Der Audi e-tron ist das erste vollelektrische Auto der Ingolstädter. Mit seinem SUV-Format und seinem Gewicht von rund 2,5 Tonnen ist er eine stattliche Erscheinung. Wie sich der Audi e-tron (GE) fährt und was ihn auszeichnet, erfährst Du in diesem Fahrbericht.

Allmählich wächst das Sortiment an vollelektrischen Fahrzeugen bei den deutschen Herstellern. Audi hat sich erst allmählich an das Thema Elektroauto herangetastet. Mit dem A6 Hybrid und dem Audi A3 e-tron haben die Ingolstädter zunächst Erfahrungen mit elektrifizierten Antrieben bei Hybridfahrzeugen gesammelt. Das bisher gesammelte Know-Hiw mündet seit letztem Jahr in das erste vollelektrische Modell – den Audi e-tron. 

Weil insbesondere die große Batterie Platz benötigt, hat Audi den e-tron als großen SUV gestaltet. Hier kann das Batteriepack im Unterboden verstaut werden. Das große Batteriepaket sorgt gleichzeitig auch für ein stattliches Gewicht von rund 2,5 Tonnen. Dieses Gewicht will in Fahrt gebracht und gebändigt werden – dazu aber später mehr.

Optisch viel bekanntes

Um den Wagen trotz seiner Abmessungen nicht ganz so mächtig wirken zu lassen, setzen die Audianer beim Außendesign auf große Räder, eine hohe Gürtellinie sowie auf ein schnittiges Front- und Heckdesign. Hierdurch wirkt der Elektro-SUV im Vergleich zu anderen Modellen mit diesen Ausmaßen relativ sportlich. Ansonsten ordnet sich der e-tron optisch in die Designsprache der restlichen SUV-Modelle aus Ingolstadt nahtlos ein.

Audi e-tron (GE) Fahrbericht

Im Innenraum begrüßt einen das aktuelle Audi-Design. Das Cockpit wird dominiert von drei großen Bildschirmen, von denen einer die Instrumente darstellt, einer vom Infotainment genutzt wird und einer der Bedienung der Klimaanlage dient. Die Bedienung klappt soweit gut, auch wenn ich mir für einige Funktionen einen klassischen Knopf wünschen würde.

Audi e-tron (GE) Fahrbericht

Der Audi e-tron: Mit und ohne Außenspiegel erhältlich

Eine Neuerung beim Audi e-tron sind die optional erhältlichen Kamera-Außenspiegel. Wird diese Option gewählt, befinden sich am Spiegeldreieck nur zwei Kameraarme, die ein Bild für zwei zusätzliche Bildschirme aufzeichnen, die in den vorderen Türverkleidungen sitzen. Laut Audi sollen die Kameraaußenspiegel zu einem besseren Luftwiderstand beitragen, weniger verschmutzen und den toten Winkel vermeiden. Der von mir gefahrene Audi e-tron hat allerdings noch klassische Außenspiegel, mit denen ich gut zurechtkomme.

Angemessene elektrische Reichweite …

Das interessanteste beim Audi e-tron ist natürlich das Fahrerlebnis. Wie ich es inzwischen von Elektroautos gewohnt bin, rollt der Elektro-SUV nahezu lautlos los. Beim beherzten Tritt aufs Gaspedal bekommt der Fahrer sofort die volle Leistung von 408 PS zu spüren. Die Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse sorgen für permanenten Allradantrieb und schieben den 2,5 Tonner ohne Schaltunterbrechungen in 6,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Abgeregelt ist der Audi bei 200 km/h. 

Die elektrische Reichweite des e-tron gibt Audi mit maximal 411 km an. Aus eigener Erfahrung mit meinem Audi A3 e-tron würde ich rund ein Viertel davon abziehen, so dass vermutlich 350 km realistisch sind. Erfreulicher Weise lässt sich der Audi schnell laden. Mit einer maximalen Ladeleistung von 150 kW dauert ein Ladevorgang an der richtigen Ladesäule nur 20 bis 30 Minuten.

Audi e-tron (GE) Fahrbericht

… aber unangemessen hohes Gewicht

Beim Fahrgefühl lässt sich das hohe Gewicht trotz moderner Fahrwerkstechnik nicht ganz kaschieren. In schnell gefahrenen Kurven sowie beim starken Beschleunigen oder Bremsen ist deutlich die Fahrzeugmasse zu spüren. Sportliches und agiles Fahren geht anders, wird aber von einem SUV auch nicht unbedingt erwartet. Als angenehm empfinde ich die Federung des Audi e-tron. Serienmäßig verfügt das Elektro-SUV über eine adaptive Luftfederung, die die meisten Straßenunebenheiten mühelos herausfiltert.

Weniger Gewicht wäre schön

Im Ergebnis ist der Audi e-tron ein beeindruckendes Stück Technik. Mit seinen Fahrleistungen, dem nahezu lautlosen Dahingleiten sowie der von Audi gewohnt guten Verarbeitung kann der SUV überzeugen. Mit seinem hohen Gewicht und dem behänden Fahrverhalten hat mich der Audi e-tron etwas enttäuscht.

Inzwischen hat Audi weitere Studien vorgestellt, die einen Ausblick auf zukünftige elektrisch angetriebene Modelle geben. Wer bis dahin nicht warten möchte, kann sich jetzt den Audi e-tron für 60.000,- € kaufen. Einen Marktüberblick kannst Du Dir wie immer mit meiner vorkonfigurierten Suche verschaffen.

Leistungsdaten des von mir gefahrenen Audi e-tron (GE)

Motor:Zwei Asynchronmaschinen
Kraftübertragung:Zweistufig übersetztes Einganggetriebe
(Allradantrieb)
Hubraum:---
max. Leistung:300 kW / 408 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:6,6 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):26,2 kWh
Höchstgeschwindigkeit:200 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.901 x 1.935 x 1.616 mm

Text: AS
Fotos: AS

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here