Anzeige

Der Kauf eines Autos ist für viele Menschen etwas Besonderes. Schließlich muss für das neue Auto einiges an Geld aufgebracht werden. Natürlich möchte deswegen jeder so viel wie möglich Sparen beim Autokauf. In diesem Beitrag verrate ich Dir, wie Du mit etwas Geschick, Wissen und kleinen Kompromissen richtig Geld beim Autokauf sparen kannst.

Als Autonarr ist das Kaufen eines Autos mit das schönste für mich, was es gibt. Ich genieße es, ein Auto auszusuchen, zusammenzustellen, Probe zu fahren und mit dem Verkäufer über den Preis zu feilschen. Dabei ist das Verhandeln am Ende des Kaufprozesses am spannendsten. Schließich ist der Kauf eines Autos für die meisten von uns die zweit teuerste Investition im Leben – nach einem Wohnungs- oder Hauskauf. Deswegen möchte man möglichst wenig Geld ausgeben und viel Sparen beim Autokauf. In diesem Beitrag teile ich mit Dir sieben Tipps, wie Du beim Autokauf sparen kannst.

1. Auf Sondermodelle, Prämien und Rabattaktionen achten

Wenn Du nicht auf den Kauf eines Neuwagens verzichten magst, solltest Du nach Sondermodellen und Verkaufsaktionen Ausschau halten. In der Regel gibt es bei jedem Autohersteller Modelle oder Ausstattungskombinationen, die nicht gut laufen und mit Angeboten in den Markt gedrückt werden müssen. Frage in jedem Fall beim Händler nach, ob er Angebote oder Rabatte bei gewissen Fahrzeugen, Ausstattungen oder Kaufmöglichkeiten (Finanzierungen, Versicherungspakete o.ä.) anbieten kann. So kannst Du durch einfaches Nachfragen schon Geld beim Autokauf sparen.

2. Kompromissbereit bei Hersteller und Modell sein

Je flexibler Du beim Kauf eines Autos bist, desto eher kannst Du auch ein Schnäppchen machen. Muss es wirklich die Premiummarke und genau ein bestimmtes Modell sein? Je eher Du als Käufer aufgeschlossen bist für andere Marken und Modelle, desto größer sind die Chancen beim Autokauf sparen zu können und ein Schnäppchen zu machen. Auch andere Hersteller bauen schöne und zuverlässige Autos und haben geeignete Modelle für Deinen Bedarf. Es empfiehlt sich also über den eigenen Tellerrand zu schauen und auch etwas Neues auszuprobieren.

3. Angebote vergleichen und Vermittlungsportale nutzen

Vor dem Kauf Angebote zu vergleichen, ist bei vielen Käufen durch Internetportale schon zur Gewohnheit geworden. Dies sollte auch für den Autokauf gelten – auch wenn die Welt hier noch nicht so transparent ist. In den seltensten Fällen zahlt man bei einem Auto den Preis aus dem Prospekt. Wenn Du beim Neuwagenkauf weist, was Du haben möchtest, hole Dir unbedingt auch von anderen Händlern Angebote ein. Vielleicht kann Dir ein anderer Händler einen besseren Rabatt geben. Inzwischen gibt es übrigens auch diverse Vermittlungsportale im Internet, die mit großen Händlern zusammenarbeiten und Neuwagenkäufe direkt an den günstigsten Händler vermitteln.

4. Gebrauchtwagen statt Neuwagen wählen

Der Kauf eines Neuwagens ist natürlich besonders teuer. Ein Neuwagen wird extra für seinen neuen Besitzer so gebaut, wie er es möchte. Er ist unbenutzt und technisch noch in einwandfreiem Zustand. Allerdings verlieren Neuwagen in den ersten Jahren erheblich an Wert. In der Regel bewegt sich der Wertverlust bei rund 25% in den ersten zwei Jahren. Das Geld, was Du für einen Neuwagen ausgegeben hast, bekommst Du also nie wieder zurück. Wenn Du also beim Autokauf wirklich viel sparen möchtest, greife lieber zu einem Gebrauchtwagen. In meiner Artikelserie zum Gebrauchtwagenkauf findest Du jede Menge Tipps, was es alles zu beachten gilt. Wenn Du Dir unsicher bist, ob auch Gebrauchtwagen mit hoher Laufleistung ein guter Kauf sein können, solltest Du Dir diesen Fahrbericht zu einem Audi A6 mit mehr als 200.000 km anschauen.

5. Tageszulassungen, Jahres- oder Vorführwagen bevorzugen

Den in meinen Augen besten Kompromiss zwischen einem neuwertigen Auto, dessen Technik noch gut in Schuss ist, und einem Gebrauchtwagen, sind junge Gebrauchtwagen vom Händler. Gerade in den ersten ein bis zwei Jahren verlieren Neuwagen am meisten an Wert, verlieren aber kaum an Attraktivität und Zuverlässigkeit. Daher bieten sich junge Gebrauchtwagen besonders an: Sie sind noch neuwertig im Zustand und nur wenige Kilometer gelaufen, kosten aber dennoch bedeutend weniger als ein Neuwagen. Gerade Tageszulassungen, Jahres- oder Vorführwagen von Händlern bieten sich hier an. Diese waren meist im Besitz des Herstellers oder Autohauses und wurden entsprechend pfleglich behandelt. Mit dem Kauf eines jungen Gebrauchtwagens hast Du den besten Kompromiss und kannst beim Autokauf sparen.

6. Ungeliebte Farben sind günstiger

Bereits ein einem früheren Artikel habe ich darüber geschrieben, welche Autofarben besonders beliebt sind. Die Autofarben Silber oder Schwarz sind zeitlos und lassen sich in der Regel immer gut verkaufen. Folglich sind die Preise hier auch etwas höher. Anders sieht es bei Modefarben aus, wie Rot, Grün, Gelb, Orange oder Braun. Diese Farben gefallen meist nur wenigen Käufern, so dass die Preise für derartig lackierte Autos meist günstiger sind. Wenn Du Dich mit einer dieser Farben anfreunden kannst, hast Du gute Chancen beim Autokauf sparen zu können.

7. Bei der Ausstattung verzichten

Ähnlich wie bei der Wahl der Farben hilft beim Sparen auch eine Kompromissbereitschaft bei der Ausstattung. Vielleicht ist Deine Wunschausstattung in einem Ausstattungspaket günstiger zu bekommen.  Allerdings gibt es auch einige Ausstattungsdetails, die richtig ins Geld gehen können. Hierzu zählen beispielsweise fest eingebaute Navigationssysteme, hochwertige Sitzbezüge und besonders leistungsstarke Motoren. So kannst Du ein fest eingebautes Navigationssystem meist ebenso gut mit dem Smartphone ersetzen. Der Sitz ist mit einem einfacheren Bezug sicherlich genau so bequem. Der schwächere Motor spart nicht nur beim Autokauf, sondern auch beim Betrieb des Fahrzeugs.

Wenn Du nach dem Autokauf noch weiter sparen möchtest, solltest Du Dir auch folgenden Artikel zum Sparen bei den Unterhaltskosten anschauen.

Text: AS
Foto: pixabay.com / loufre (CC0)

Anzeige

Kommentiere diesen Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein