Anzeige

Der BMW 730d (G11) ist der Basisdiesel in der Oberklasselimousine des Münchener Autobauers. Dennoch weiß der sparsame Motor den Wagen standesgemäß anzutreiben. Natürlich überzeugt der 7er auch mit anderen Qualitäten. Welche das sind, erfährst Du in diesem Fahrbericht.

Ich muss vorab gestehen, dass ich ein Fan der 7er-Reihe von BMW bin und ich daher im Fahrbericht etwas ins Schwärmen geraten werde. Für mich bietet die Oberklasselimousine der Münchener einfach eine wunderbare Melange aus Design, Technik, Sportlichkeit und Komfort. 

Beim Design scheiden sich nach dem Facelift die Geister

Der BMW 7er der Baureihe G11 hat sich mit dem Facelift äußerlich stark gewandelt. Die zunächst elegante Linienführung ist einer aggressiven Optik gewichen. Besonders polarisiert die Front des Münchener Topmodells mit dem gigantischen Kühlergrill in Form der BMW-Niere. Auch wenn sich daran die Geister scheiden, verleiht sie dem Wagen viel Überholprestige. Das Heck hat ebenfalls an Eleganz verloren und stattdessen an Aggressivität gewonnen. Insgesamt steht der BMW 730d (G11) nun sportlich-aggressiv auf der Straße.

BMW 730d (G11) im Fahrbericht

Im Innenraum ist der 7er der Designlinie mehr treu geblieben. Vorn nehmen Fahrer und Beifahrer auf vielfach einstellbaren Sitzen Platz, die sehr guten Halt bieten. Hinten finden zwei Erwachsene ebenfalls großzügige Platzverhältnisse vor. Lediglich der Mittelplatz auf der Rückbank ist ungünstig ausgeformt und auf Dauer unbequem. Der Fahrer blickt auf ein ansprechend gestaltetes zweifarbiges Armaturenbrett, dessen Funktionalität sich BMW-Fahrern schnell erschließt.

BMW 730d (G11) Fahrbericht

Im Innenraum wartet Bekanntes gemischt mit technischen Raffinessen

Neu ist die Gestaltung der digitalen Instrumente, die leider nicht mehr dem Design der klassischen BMW-Tachos mit zwei großen Runduhren folgen. Stattdessen zeigt das Digitaltacho jetzt zwei gegenläufigen Skalen, die sich nach meinem Empfinden schlechter ablesen lassen. Leider kann diese Darstellung auch kaum individualisiert werden. Außerdem wurde das Infotainment überarbeitet und bietet jetzt eine Online-Spracherkennung, wie man sie bereits aus aktuellen Mercedes-Modellen kennt. Leider ist deren Funktionalität eingeschränkt. So wollte sie beispielsweise keine Nachrichten abrufen oder vorlesen. Dafür hat die Spracherkennung höflich auf Schimpfwörter reagiert.

BMW 730d (G11) im Fahrbericht

Standesgemäß ist der BMW 730d (G11) mit einer ganzen Armada an Assistenzsystemen ausgestattet. Besonders auf der Autobahn hat mir der sehr souverän arbeitende Abstandstempomat gefallen, der sich überraschend zuverlässig an Tempolimits hält. Zusammen mit der Unterstützung beim Spurhalten bekommt der Fahrer einen ersten Eindruck, wohin die Reise zum Autonomen Fahren gehen kann.

Motor und Fahrwerk bieten im BMW 730d (G11) Freude am Fahren

Besonders viel Freude hat mir der BMW 730d (G11) beim Fahren gemacht. Der Reihensechszylinder-Diesel läuft angenehm ruhig und ist nur bei schnellen Sprints zu vernehmen. Generell empfinde ich das Verbrennungsgeräusch der Sechszylinder-Diesel von BMW als sehr angenehm. Die Kraftentfaltung ist gleichmäßig und wird wunderbar von der Achtgangautomatik verwaltet. Die Kraft von 265 PS ist mehr als ausreichend – besonders in Anbetracht des niedrigen Verbrauchs von 5,5 Litern auf 100 km (bei meiner Testfahrt 7,5). Damit beschleunigt die Oberklasselimousine in 6,2 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei abgeregelten 250 km/h.

BMW 730d (G11) Fahrbericht

Neben dem Motor macht auch das Fahrwerk viel Freude. Der BMW 730d (G11) kann dank variabel einstellbarem Fahrwerk sowohl den komfortablen Gleiter als auch den (großen) Sportwagen spielen. Insgesamt bietet das Münchener Oberklassemodell einen souveränen Fahrkomfort. Das Zusammenspiel von Lenkung, Federn und Dämpfer bietet für mich keinerlei Anlass zur Kritik.

Keinen Anlass für Kritik

Die Oberklasselimousine von BMW ist von Generation zu Generation gereift. Mit dem Facelift der Baureihe G11 ist der 7er technisch auf der Höhe der Zeit. Wie zu Zeiten der Baureihe E65 polarisiert jedoch wieder das überarbeitete Außendesign. Für mich ist der BMW 730d (G11) ein beeindruckendes Auto, dass ich mir (das entsprechende Kleingeld vorausgesetzt) kaufen würde. Leider beginnen die Preise erst bei 88.000 €, so dass es für viele leider ein Traumwagen bleiben wird. Einen Marktüberblick kannst Du Dir wie immer mit meiner vorkonfigurierten Suche verschaffen.

Leistungsdaten des von mir gefahrenen BMW 730d (G11)

Motor:Sechszylinder-Dieselmotor
Kraftübertragung:Achtgang-Automatikgetriebe
(Heckantrieb)
Hubraum:2.993 cm³
max. Leistung:195 kW / 265 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:6,2 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):5,5 l
Höchstgeschwindigkeit:250 km/h
Abmessungen (L x B x H):5.098 x 1.902 x 1.467 mm

Text: AS
Fotos: AS

Anzeige

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here