Anzeige

Der BMW X3 in der dritten Generation (G 01) ist eine feste Größe im Modellprogramm von BMW. Bisher zeichnete das Mittelklasse-SUV seine Praktikabilität verbunden mit sportlichen Fahrverhalten aus. Ob diese Kombination auch der BMW X3 xDrive 20i (G 01) bieten kann, erfährst Du im Fahrbericht.

Der BMW X3 ist seit der Markteinführung der ersten Generation in 2003 eines der erfolgreichsten Modelle bei BMW. Insbesondere in den USA verkauft sich das Modell blendend. Inzwischen gibt es den Mittelklasse-SUV in der dritten Generation (G01) und überarbeiteten vierten Generation (G 08). Über die Jahre hinweg wurde die Modellreihe über die verschiedenen Generationen behutsam weiterentwickelt.

Aktueller BMW-Schick an Front und Heck

Im Vergleich zum Urmodell aus dem Jahr 2003 ist der BMW X3 der dritten Generation (G 01) in allen Dimensionen gewachsen. Am meisten hat das aktuelle Modell in der Länge zugelegt (+14 cm). Damit steht der Wagen heute prägnant und erwachsen auf der Straße. Wirkte der erste X3 noch recht kantig und zierlich, ist der BMW X3 heute ein stattlicher SUV mit geschwungener sportlicher Karosserie.

BMW X3 xDrive 20i (G 01)

Die Front des BMW X3 (G 01) wird dominiert vom aktuellen BMW-Schick – bestehend aus großer Niere sowie schmal zulaufenden Frontscheinwerfern im Vieraugen-Style. Die Seitenlinie steigt nach hinten deutlich an und wird unterstrichen von einer markanten Sicke in der Flanke. Das Heck findet seinen Abschluss in großen Rückleuchten mit schicker Leuchtengrafik sowie einer schmalen Heckscheibe.

Innenraum mit dem Fahrer zugeneigter Mittelkonsole

Der Innenraum des BMW wirkt modern und progressiv. Was mir als BMW-Freund gleich auffällt, ist, dass sich die Mittelkonsole (wieder) deutlich dem Fahrer zuneigt. Die Bedienung der Klimaanlage sowie des Infotainments klappt dank iDrive hervorragend. Lediglich die silbern gestallten Bedientasten in der Mittelkonsole lassen sich bei Tageslicht nicht so gut ablesen wie klassische schwarze Tasten mit weißem Schriftzug.

BMW X3 xDrive 20i (G 01)

Das von mir gefahrene Modell hat erfreulicher Weise übrigens nur das einfachere Digitaltacho verbaut. Dies ähnelt noch klassischen Rundinstrumenten und lässt sich besser ablesen, als das optional erhältliche Volldigitaltacho, was ich schon in anderen BMW-Modellen erleben durfte (siehe hierzu auch meinen Fahrbericht zum BMW 7er (G11)).   

Üppige Platzverhältnisse für Passagiere und Gepäck

Geschmackssache ist meines Erachtens das im Wagen verbaute M-Sportlenkrad. Der Lenkradkranz ist doch überraschend dick geraten. Besser sieht es bei den Sportstizen aus. Fahrer- und Beifahrer sind darauf sehr gut untergebracht und finden auch bei sportlicher Fahrweise ausreichend Halt. Auf der hinteren Sitzbank lässt es sich ebenfalls gut aushalten. Dank der Länge von inzwischen > 4,70 m finden Füße und Beine ausreichend Platz. Die Neigung der Lehne der hinteren Sitzbank lässt sich übrigens verstellen. Der Kofferraum bietet normal schon 450 Liter Stauraum und lässt sich bei umgelegten Rücksitzen auf bis zu 1.600 Liter vergrößern. Für viele Transportaufgaben sollte der Laderaum mehr als ausreichend sein.

BMW X3 xDrive 20i (G 01)

Beim Fahrwerk kommt Freude am Fahren auf

Kommen wir zum Fahreindruck des BMW X3 xDrive 20i (G 01). Der X3 liegt satt auf der Straße und fährt BMW-typisch straff. Große Verwerfungen auf den Straßen werden gut herausgefiltert. Kurze Unebenheiten gibt das Fahrwerk stellenweise jedoch recht stark an die Passagiere weiter. Die Lenkung ist erfreulich direkt und bietet ausreichend Rückmeldung. Das Fahrwerk liefert also schon viele Zutaten für eine sportliche Fahrweise.

Beim Motor versiegt die Fahrfreude doch etwas

BMW X3 xDrive 20i (G 01)

Der verbaute Vierzylinder-Benziner passt an sich zwar zum BMW. Allerdings klingt er etwas profan und mir persönlich fehlt es für sportliches Fahren an mehr Leistung. Immerhin bringt es der Zweiliter-Benziner dank Turboaufladung auf 184 PS und erreicht die 100 km/h aus dem Stand in 8,3 Sekunden. Über die famose Achtgangautomatik brauche ich nicht mehr viel schreiben. Sie erledigt ihre Arbeit souverän und nahezu unmerklich. Ein rauchiger Sechszylinder-Diesel würde für meinen Geschmack dennoch besser zum BMW X3 passen.

Der BMW X3 xDrive 20i (G01) ist ein solides Auto

In Summe bekommt man beim BMW X3 xDrive 20i (G01) wirklich ein solides Auto für sein Geld. Optik, Funktionalität, Raumangebot und Fahrwerk gefallen mir sehr gut. Lediglich der Motor machte mir persönlich wenig Freude. Wer mehr Leistung nicht zwingend benötigt, muss für einen gut ausgestatten gebrauchten BMW X3 xDrive 20i (G01) mindestens 30.000,- € beim Händler bereithalten. Einen Marktüberblick kannst Du Dir wie immer in meiner vorkonfigurierten Suche verschaffen.  

Leistungsdaten des von mir gefahrenen BMW X3 xDrive 20i (G 01)

Motor:Vierzylinder-Benzinmotor
Kraftübertragung:Achtgang-Automatik
(Allradantrieb)
Hubraum:1.998 cm³
max. Leistung:135 kW / 184 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:8,4 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):8,0 l
Höchstgeschwindigkeit:215 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.708 x 1.897 x 1.667 mm

Text: AS
Fotos: AS

Anzeige

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here