Anzeige

Das Audi A3 Cabriolet 35 TFSI der Baureihe 8V kommt in einer klassischen Cabrio-Silhouette mit Stoffdach daher. Auch wenn die Baureihe 8V inzwischen sukzessiv durch das neue A3-Modell abgelöst wird, kann der Audi A3 auch als Cabriolet der alten Baureihe noch überzeugen. Womit er mich genau begeistern konnte, erfährst Du in diesem Fahrbericht.

Das Audi A3 Cabriolet ist das letzte Modell der Baureihe 8V auf dem Markt. Die A3 Limousine und der A3 Sportback sind bereits als neue Modelle der Baureihe 8Y erhältlich (mehr dazu findest Du hier im Fahrbericht). Vermutlich wird in wenigen Monaten auch das Cabriolet auf die neue Baureihe umgestellt. Grund genug also um noch einmal die Vorzüge der bisherigen Audi A3-Plattform zu ehren.

Optisch noch schlicht im Auftritt

Optisch gibt es beim Audi A3 Cabriolet zunächst wenig Neues oder Aufregendes zu entdecken. Der A3 der Baureihe 8V führt die Designlinie der Ingolstädter konsequent fort und ist im Vergleich zu neueren Modellen von Audi noch zurückhaltend gestaltet. Mit gefällt das gut, weil das Design dadurch zeitloser ist und auch in einigen Jahren noch Gefallen findet.

Audi A3 Cabriolet 35 TFSI 8V

Besonders gut gefällt mir die klassische Form des Cabriolets. Mit dem Facelift der A3-Baureihe 8V hat Audi zuletzt die Front überarbeitet, die im Vergleich zur Markteinführung des Modells nun recht zerklüftet und aggressiv daherkommt. Von der Seite betrachtet, folgt das A3 Cabriolet der Formensprache der A3 Limousine und übernimmt auch deren Three-Box-Design. Dank des platzsparenden Stoffdaches hat der Audi A3 ein dezentes Heck, welches sich gut in die Fahrzeugproportionen einfügt.

Der Innenraum überzeugt noch mit hochwertigen Materialien und tadelloser Verarbeitung

Im Innenraum empfängt den Fahrer noch die gewohnt tagellose Materialauswahl und Verarbeitungsqualität, die man von den Ingolstädtern gewöhnt ist. Egal, wo man als Fahrer hinlangt, fassen sich die verbauten Materialien und Kunststoffe hochwertig an. Dieses Alleinstellungsmerkmal hat Audi leider nicht bei der neuen A3-Baureihe beibehalten (siehe hierzu auch meinen Fahrbericht zum neuen Audi A3).

Die Platzverhältnisse sowie Ergonomie im A3 sind sehr gut. Fahrer und Beifahrer finden vorn ausreichend Platz. Die Bedienung wirkt im Vergleich zu neuen Autos zwar altbacken, gelingt nach kurzer Eingewöhnung aber schnell. Insbesondere das kleine Display des Infotainments erscheint nicht mehr zeitgemäß.

Audi A3 Cabriolet 35 TFSI 8V

Auf den Rücksitzen geht es im Cabriolet erwartungsgemäß enger zu. Der zur Verfügung stehenden Raum ist eigentlich nur Kindern auf längeren Fahrten zu zumuten. Dafür bietet der Kofferraum mit 320 Litern ausreichend Platz. Selbst bei geöffnetem Verdeck lassen sich noch flache Taschen gut im tiefen Laderaum verstauen.

Der Motor ist Durchschnittskost aus dem VW-Regal

Beim Fahren liefert das Audi A3 Cabriolet eher durchschnittliche Kost. Der 150 PS starke Benziner aus dem Konzernregal beschleunigt den Audi angemessen in spätestens 8,9 Sekunden auf 100 km/h. Die Beschleunigung endet bei rund 220 km/h. Sortiert werden die Gänge von einem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, welches die Gänge zügig und dennoch weich wechselt. Der Vierzylinder läuft laufruhig, wirkt aber bei starkem Beschleunigen angestrengt. Zum eher sportlich-straffen Fahrwerk würde ein stärkeres Aggregat meiner Meinung nach besser passen.

Audi A3 Cabriolet 35 TFSI 8V

Denn beim Fahren selbst macht das A3 Cabriolet richtig Spaß. Die Federung ist sportlich-straff abgestimmt. Die Lenkung ist zwar leichtgängig, bietet aber dennoch ausreichend Rückmeldung. Die Bremsen sind standfest und haben einen guten Druckpunkt. Mit dem 40 TFSI-Motor mit knapp 200 PS würde der Audi auf Landstraßen sicherlich richtig Freude bereiten. Oder doch gleich zum 300 PS starken S3 greifen?

Mit mehr Leistung ist das Audi A3 Cabriolet der Baureihe 8V eine durchaus gute Wahl

Das Audi A3-Cabriolet 35 TFSI der Baureihe 8V vereint noch viele klassische Audi-Tugenden in sich. Hochwertige Materialien, tadellose Verarbeitung, zurückhaltendes Design und gute Fahreigenschaften. Käufer, die darauf wert legen, sollten also bei dem scheidenden Modell durchaus zugreifen. Der neue Audi A3 ist weniger gut verarbeitet und tritt nicht mehr so dezent auf. Das Audi A3 Cabriolet mit dem 150-PS-Benziner ist als junger Gebrauchtwagen ab rund 25.000,- € zu haben. Je nach Ausstattung und Motorisierung kann der Preis jedoch auch doppelt so hoch sein. Einen Überblick kannst Du Dir über meine vorkonfigurierte Suche verschaffen. Wenn Du ökologischer unterwegs sein möchtest, ist vielleicht auch mein Fahrbericht über den Audi A3 e-tron für Dich interessant.

Leistungsdaten der von mir gefahrenen Audi A3 Cabriolet 35 TFSI (8V)

Motor:Vierzylinder-Benzinmotor
Kraftübertragung:Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
(Vorderradantrieb)
Hubraum:1.498 cm³
max. Leistung:110 kW / 150 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:8,9 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):7,0 l
Höchstgeschwindigkeit:224 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.423 x 1.793 x 1.409 mm

Text: AS
Fotos: AS

Anzeige

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here