Anzeige

An der zweiten Generation des Ford Scorpios, die ab Mitte der 90iger Jahre angeboten wurde, scheiden sich die Geister. Sein barockes Design gefiel nur wenigen Kunden, so dass die Oberklasse von Ford trotz solider Technik nur wenig Anklang fand. Dennoch hat der Kölner als Kombiversiion Turnier mit dem bärenstarken Cosworth V6-Motor einiges zu bieten. Was den Ford Scorpio Ghia Turnier zu einem interessanten Youngtimer macht, verrate ich Dir in diesem Fahrbericht.

Der Ford Scorpio Ghia Turnier der zweiten Generation wurde von 1994 bis 1997 gebaut. Er ist optisch ein Zwitter aus der ersten und zweiten Generation der Modellreihe. Vorn folgt er der Designsprache der Limousine aus der zweiten Generation. Das Heck hingegen stammt Turnier noch von der ersten Generation. 

Hinten alt und vorne Frosch

Ford Scorpio Ghia Turnier V6 24V

So ist das Außendesign ein (sagen wir mal) interessanter Stilmix. Das Heck des Ford Scorpio Turnier weis mit seiner klassischen Silhouette mit großer Fensterfläche und kleinen, abgerundeten Rückleuchten durchaus zu gefallen. Gott sei Dank blieb dem Kombi das Pummelheck der Limousine erspart. Unverkennbar ist die Verwandtschaft zur ersten Generation. Auch die Seitenlinie ist klassisch und stört das Antlitz nicht weiter. Ganz anders sieht es bei der Front aus. Zu glubschäugig sind die Scheinwerfer geraten. Sie ergeben mit dem ovalen Kühlergrill einfach ein unschönes Froschgesicht. 

Ford Scorpio Ghia Turnier V6 24V

Im Innenraum ist viel Rundliches zu finden

Im Innenraum werden die Passagiere vom Ford-Charme der 90iger Jahre empfangen. Das Armaturenbrett wird dominiert von fließenden, runden Formen. Alles wirkt gediegen und fließend. Die Materialqualität wird dem leider nicht gerecht. Vieles entpuppt sich beim näheren Hinsehen oder auch Anfassen als billiger Kunststoff. So ist beispielsweise das Holzdekor im Armaturenbrett nur Kunststoff mit Aufdruck. Die Bedienung hingegen ist gut. Trotz der vielen Knöpfe findet man sich schnell zu recht.

Ford Scorpio Ghia Turnier V6 24V

Weiche Sessel und Fahrkomfort für alle Passagiere

Fahrer und Beifahrer nehmen vorn auf weichen, plüschigen Stoffsitzen Platz. Im Gegensatz zu Sitzen moderner Fahrzeuge bietet das Gestühl eher den Komfort eines Sessels. Zu dieser Zeit war derartiges Gestühl nicht ungewohnt (siehe hierzu auch meinen Fahrbericht zum Opel Senator). Mir fehlt es dennoch deutlich an Halt auf den Sitzen. Auch die Rückbank ist sehr soft ausgestaltet. Vier Passagiere mit Gepäck können im Scorpio also sehr bequem längere Strecken zurücklegen. Besonders gut gefällt mir das Raumgefühl. Dank der großen Fensterflächen und der Fahrzeuglänge bietet der Ford Scorpio ein luftiges Ambiente.

Softes Fahrwerk zum Cruisen

Zum gediegenen Innenraum mit Sesseln passt auch das Fahrwerk. Federn und Dämpfer sind sehr weich und komfortabel abgestimmt. In schnell gefahrenen Kurven wankt der Ford Scorpio deutlich, wirkt aber nie unsicher. Dennoch sollte man es mit dem großen Kölner besser ruhig angehen lassen. Cruisen liegt dem Scorpio mehr als sportliches Kurvenräubern.

Starker, aber schwacher V6-Cosworth-Motor

Ford Scorpio Ghia Turnier V6 24V

Cruisen passt auch eher zum 2,9-Liter V6-Cosworth-Motor. Trotz Cosworth-Version, die dem V6 mit 24 Ventilen sportliche 207 PS entlockt, ist die Kraftentfaltung gemächlich. Die volle Leistung liegt erst bei 6.000 Umdrehungen an. Zum gemächlichen Gesamteindruck trägt auch die 4-Gang-Automatik bei, die die Gänge weich, aber träge wechselt. Die Werksangabe von 9 Sekunden von 0 auf 100 km/h erscheint in dieser Motor-Getriebekombination als ambitioniert. Dennoch schafft der Ford satte 225 km/h Höchsttempo.

Bei entsprechender Pflege ist der Ford Scorpio Turnier ein solider Youngtimer

Aufgrund des wenig gefälligen Designs wurden nur wenige Scorpios verkauft. Die Limousine ist extrem selten auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu finden. Kombis gibt es jedoch einige. Schließlich bietet der Ford Scorpio Ghia Turnier viel Auto mit sehr viel Fahrkomfort – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Mit dem V6-Cosworth-Motor ist der Wagen zwar gut motorisiert, aber keine Sportskanone. Der Motor gilt allerdings als anfällig. Ansonsten fällt der Ford Scorpio mit Elektronikproblemen auf. Wer sich mit dem Design anfreunden kann und ein gepflegtes, rostfreies Exemplar findet, erhält für um die 1.500,- € einen ausgefallenen Youngtimer. Einen Überblick kannst Du Dir wie immer mit meiner vorkonfigurierten Suche verschaffen.

Leistungsdaten des von mir gefahren Ford Scorpio Ghia Turnier mit V6 24V

Motor:Sechszylinder-Benzinmotor
Kraftübertragung:Viergang-Automatik
(Heckantrieb)
Hubraum:2.935 cm³
max. Leistung:152 kW / 207 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:8,8 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):11,0 l
Höchstgeschwindigkeit:225 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.825 x 1.760 x 1.402 mm

Text: AS
Fotos: AS

Kommentiere diesen Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein