Start Fahrberichte

Der Volvo XC40 T4 Recharge im Fahrbericht – Schweden teilweise unter Strom

Volvos SUV Familie hat seit einigen Jahren Zuwachs bekommen – und zwar mit dem kleinen SUV XC40. Der Volvo XC40 rundet die SUV-Palette der Schweden nach unten ab und ist unterhalb des XC60 angesiedelt. Seit kurzem ist der XC40 auch als Plugin-Hybrid erhältlich. Was den Volvo XC40 T4 Recharge besonders macht, erfährst Du in diesem Fahrbericht.

Volvo war mit dem großen SUV XC90 einer der ersten Hersteller, der SUVs angeboten hat. Über die Jahre haben die Schweden ihr Modellprogramm nach unten ausgebaut und zunächst den XC60 eingeführt, den es inzwischen in der 2. Generation gibt. Seit 2016 gibt es nun auch den XC40. Seit kurzem bietet Volvo den kleinen SUV auch als Plugin-Hybrid in zwei unterschiedlichen Leistungsstufen (T4 oder T5 Recharge) an.

Von außen ein typischer Volvo SUV

Optisch folgt der XC40 der gewohnt zurückhaltenden Linienführung der Schweden mit rechteckigen Scheinwerfern, breitem Kühlergrill und den typischen vertikalen Rückleuchten. Die Frontschweinwerfer ziert wie bei allen Volvos ein schickes Tagfahrlicht im Design von „Thors Hammer“. Ansonsten unterscheidet sich der XC40 kaum von den normalen Versionen mit Verbrennungsmotor. Der Plugin-Hybrid ist für Kenner an der kleinen Klappe am Kotflügel links für den elektrischen Anschluss sowie an einem eingeprägten „Recharge“-Schriftzug in der C-Säule zu erkennen.

Schwedisch kühles Interieur

Auch im Innenraum nimmt der XC40 Anleihen bei seinen Konzernbrüdern. Inzwischen typisch für Volvo ist das hochkant stehende Touchdisplay in der Mittelkonsole, welches links und rechts von großen Lüftungsdüsen eingerahmt wird. Auch die Tachoanzeigen gibt es nur noch digital auf einem großen Bildschirm hinter dem Lenkrad. Ansonsten wirkt das Armaturenbrett sehr aufgeräumt. An der Materialqualität und Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen.

Fahrer und Beifahrer nehmen auf stark ausgeformten Komfortsitzen Platz. Die Sitze könnten für meinen Geschmack etwas enger geschneidert sein. Vorne haben die Passagiere mehr als genug Platz. Auch hinten können Erwachsene gut sitzen. Lediglich an Fußraum kann es knapp werden, wenn vorne große Personen sitzen. Der Kofferraum bietet mit rund 400 Litern klassenübliches Niveau. Ein aktueller VW Tiguan (siehe auch meinen Fahrbericht zum VW Tiguan) bietet jedoch etwas mehr Platz.

Ausreichend Leistung – mit Luft nach oben

Beim Fahren gibt sich der Volvo XC40 T4 Recharge kaum eine Blöße. Sowohl der Verbrennungs- als auch Elektromotor verrichten ihren Dienst zurückhaltend. Natürlich begeistert mich vor allen Dingen das elektrische Fahren, bei dem der Volvo nahezu geräuschlos fährt. Da wirkt es fast schon etwas störend, wenn auf schnelleren Etappen auf einmal der Benzinmotor anspringt. Für einen Dreizylinder klingt er recht human, wirkt aber bei hohen Drehzahlen angestrengt. In Summe leistet der Hybridantrieb 211 PS. Damit beschleunigt der Volvo XC40 T4 Recharge in 8,5 s auf 100 km/h. Die Beschleunigung endet bereits bei 180 km/h. Ein von mir gefahrener Audi A3 e-tron bietet bei vergleichbaren Fahrleistungen mehr Fahrspaß (siehe hierzu meinen Fahrbericht zum Audi A3 e-tron). Wer schneller unterwegs sein möchte, sollte zum stärkeren Modell T5 Recharge greifen.  

Das zusätzliche Gewicht der Batterie im hinteren Teil des SUVs macht sich durchaus positiv bemerkbar. Der Volvo liegt trotz seines hohen Aufbaus satt auf der Straße und wirkt auch bei hohem Tempo stabil. Einzig beim flotten Kurvenfahrten macht sich das Gewicht bemerkbar. Hier ist der XC40 etwas schwerfällig. Insgesamt ist der Volvo XC40 T4 Recharge komfortabel abgestimmt und weniger auf Sportlichkeit getrimmt.

Gelungener Hybrid mit kleinen Abzügen in der B-Note

Im Ergebnis ist der Volvo XC T4 Recharge mit einigen Abstrichen ein gelungener Hybrid. Das Design wirkt zeitlos schick. Der Innenraum ist gut gestaltet wirkt hochwertig und zwei sowie gelegentliche vier Passagiere finden ausreichend Platz. Die Fahrleistungen sind ausgewogen, wenn auch nicht überragend. Das Fahrverhalten ist komfortabel und lädt weniger zum sportlichen Rasen ein. Der Einstiegspreis bei den schwedischen SUVs ist nicht gerade günstig. Für den Volvo XC40 T4 Recharge sind mindestens 35.000,- € zu investieren. Einen Marktüberblick kannst Du Dir wie immer mit meiner vorkonfigurierten Suche verschaffen.

Leistungsdaten des von mir gefahrenen Volvo XC40 T4 Recharge  

Motor:Dreizylinder-Benzinmotor / Plugin-Hybrid
Kraftübertragung:Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
(Frontantrieb)
Hubraum:1.477 m³
max. Leistung:155 kW / 211 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:8,5 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):1,9 l
Höchstgeschwindigkeit:180 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.425 x 1.863 x 1.652 mm

Text: AS
Fotos: AS

Keine Kommentare

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die mobile Version verlassen