Der Automobilhersteller Alpina ist vermutlich nur wenigen ein Begriff. Alpina ist ein Unternehmen aus Buchloe, das sich (neben dem Vertrieb von Wein) auf die Veredelung von BMW-Serienmodellen spezialisiert hat. Eines der wohl meist verkauften BMW-Modelle ist bzw. war der 320d (E90). Alpina hat dieses Modell als Basis genommen um daraus den BMW Alpina D3 zu formen. Seinerzeit schloss der D3 die Lücke im BMW-Modellprogramm zwischen 320d und 325d. In meinem Freundeskreis hatte ich Gelegenheit einen BMW Alpina D3 als Limousine zu fahren.

Kenner identifizieren einen Alpina bereits an der Außenfarbe und den dezenten Applikationen am Exterieur. Der von mir gefahrene Alpina D3 strahlt im wunderbaren Alpina-Blau-Metallic, dass eine schöne Mischung aus viel Blau, einen Schuss Grau und etwas Lila ist. Neben den dezenten Anbauteilen im Front- und Heckbereich sind die Alpina-Felgen mit ihrem Vielspeichen-Design ein optisches Highlight. Auffällig ist, dass die Räder kein offenliegendes Ventil haben. Dies versteckt sich hinter der Nabenabdeckung und führt die Luft durch eine hohlgebohrte Speiche zum Reifen.

Fahrbericht Alpina D3

Durch dezente Veredelung wird aus einem 3er ein sportlich-eleganter Alpina D3

Wer einen Alpina erkennt, wirft meist auch einen Blick in den Innenraum und sucht die Plakette mit der Seriennummer. Nur so kann ein Kenner einen BMW entlarven, der von außen gern ein Alpina wäre. Auch im Innenraum legt Alpina Hand an und verbaut neben einem Tacho mit Skalen in Alpina-Blau optional das Lenkrad, den Schalthebel sowie die Sitze mit speziellem Logo bzw. Ziernähten. Für mich wird so aus einem 3er BMW ein sportlich-eleganter Alpina D3.

Fahrbericht BMW Alpina D3 E90

Der Antrieb des Alpinas wurde in mehreren Fachzeitschriften nicht zu Unrecht für seinen rauen Klang gerügt. Das Nageln des Diesels ist gerade nach dem Kaltstart präsent und erreicht für meinen Geschmack erst mit steigender Motortemperatur ein angenehmes Niveau. Der Vierzylinder schiebt den Alpina D3 nach einem kurzen Luftholen kraftvoll an. Dazu passt die knackige 6-Gang-Handschaltung, die für mich in den unteren Gängen etwas zu knorpelig ist.

Kerniger Motor und sportliches Fahrverhalten

Lenkung und Fahrwerk sind beim Alpina D3 sportlicher abgestimmt als bei einem Serien-3er. Zusammen mit den 19-Zoll-Felgen reicht die Federung grobe Fahrbahnunebenheiten gelegentlich an die Insassen weiter. Mit steigendem Tempo nimmt aber der Federungskomfort zu.

Fahrbericht BMW Alpina D3 E90

Die Kombination aus Antrieb und Fahrwerk bringt auf kurvigen Landstraßen die meisten Freude. Hier zirkelt man den Alpina präzise durch Kurven, schaltet, gibt Gas (…). Das macht so eine Freude, dass ich den Wagen gar nicht mehr hergeben möchte.

Als Gebrauchter preislich teurer als ein 3er

Preislich zahlt man für einen gebrauchten Alpina D3 natürlich mehr als für einen normalen 3er. So bekommt man auf den einschlägigen Autobörsen derzeit einen D3, z.B. von 2006 mit etwa 140.000 km, für etwa 15.000 €.

Die Reparaturen können zu den gewohnten Preisen bei BMW Händlern erfolgen. Bei erforderlichen Lackierarbeiten sollte man sich den Originallack direkt von Alpina zuschicken lassen, da sich Alpina-Blau in den letzten Jahren immer wieder verändert hat.

Schwierig gestaltet es sich eine preiswerte Versicherung zu finden. Einige Versicherer nehmen gar keine Alpina an, andere nehmen einen gehörigen Zuschlag. Mein Tipp: Am besten gleich mehrere Versicherungen anfragen und dann das preiswerteste Angebot wählen.

Leistungsdaten des gefahrenen BMW Alpina D3

Motor:Reihen-4-Zylinder-Dieselmotor
Kraftübertragung:6-Gang-Handschaltung (Heckantrieb)
Hubraum:1.995 cm³
max. Leistung:147 kW / 200 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:7,4 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):5,9 l
Höchstgeschwindigkeit:238 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.531 x 1.782 x 1.421 mm

 

Text: AS
Fotos: AS

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here