Der aktuelle BMW 4er ist schon eine Augenweide. Als ich den BMW 4er 2013 das erste Mal auf der IAA sah, war ich sofort begeistert. Die lange Motorhaube, das geschwungene Dach, der kleine Bürzel am Heck und die schmalen Scheinwerfer geben ein elegantes Gesamtpaket ab. Dazu werkelt in der Front ein wunderbarer Sechszylinder-Benziner, wie ihn nur BMW bauen kann. Auf geht’s zum Fahrbericht!

Der BMW 4er (intern F32) ist in der Modellpallette der Bayern der Nachfolger des BMW 3er Coupés und Cabriolets. Zusätzlich wurde mit dem 4er ein viertüriges Coupé mit großer Heckklappe eingeführt, dass sich „Grand Coupé“ nennt. Von allen drei Varianten gefällt mir das zweitürige Coupé allerdings am besten.Fahrbericht BMW 435i F32

Die Designer haben es beim BMW 4er geschafft, die schöne geschwungene Coupé-Form des Vorgängers aufzunehmen, zu strafen und neu zu interpretieren. Zusätzliche wurde das Exterieur (je nach Ausstattungslinie) mit geschmackvollen Akzenten aufgewertet. In der Luxury-Line genannten Ausstattung gehören dazu beispielsweise die Chromspangen im Front- und Heckstoßfänger genauso, wie die sichelförmige Applikation in den vorderen Kotflügeln. Die Lackierung in Imperialblau lässt die Chromelemente besonders schön zur Geltung kommen.

Eigenständiges Exterieur, bekanntes Interieur

Im Innenraum erwartet mich das vom aktuellen 3er BMW übernommene Cockpit mit den schönen Rundinstrumenten, dem aufgesetzten iDrive-Bildschirm sowie der iDrive-Steuereinheit in der Mittelkonsole. In Kombination mit der Außenfarbe gefällt mir das Interieur in sattelbraunem Leder besonders gut. Die Sitzposition vorn ist sportlich tief und man fühlt sich insgesamt gut in das Auto integriert. Ein exklusives Detail der Zweitürer ist der Gurtreicher, der nach dem Einsteigen durch die großen Türen den Gurt von der B-Säule heranschiebt. Sobald der Gurt angelegt ist, fährt der klein und zerbrechlich wirkende Kunststoffarm wieder zurück in die Seitenverkleidung. Ob der wohl ein Autoleben lang hält?

Fahrbericht BMW 435i F32

Ein Traum von einem Motor

Der BMW 435i macht schon beim Anschauen Spaß. So richtig Freude kommt aber erst beim Fahren auf. Der verbaute Dreiliter-Sechszylinder mit Turboaufladung klingt nach dem Motorstart zwar etwas rau, geht dann aber beim Fahren und steigender Motortemperatur in den wunderbaren Klang über, wie man ihn nur von BMW-Sechszylindern kennt. Meines Wissens hilft hier BMW mit etwas Elektronik nach, so dass der Motorsound im Innenraum durch zusätzlich Frequenz feingetunt wird.

Fahrbericht BMW 435i F32

Gekoppelt ist das 306 PS starke Triebwerk an die wunderbar schnell und zugleich sanft schaltende Achtgangautomatik von ZF. Die Kraftentfaltung ist bis hin hohe Drehzahlniveaus sehr gleichmäßig. Man muss beim BMW 435i zu Beginn aber mit dem Gasfuß sensibel umgehen, um nicht von der geballten Kraft des Antriebs plötzlich überrascht zu werden.

Agiles Fahrverhalten

Fahrwerk und Lenkung sind sportlich und direkt ausgelegt. Dadurch lässt der 4er zwar sehr agil bewegen, wirkt für mich aber bei längeren Autobahnetappen etwas nervös. Der von mir gefahrene BMW 435i verfügt zwar über den Drive-Select-Schalter, jedoch nicht über das adaptive Fahrwerk. Sicherlich ließe sich damit eine komfortablere Fahrwerksabstimmung auswählen.

Die Schönheit hat ihren Preis

Ich muss gestehen, dass der BMW 435i lange Zeit einer meiner Traumwagen war und mir die Ausfahrt somit sehr viel Spaß gemacht hat. Wenn man den BMW 4er mit einem schönen Sechszylinder fahren möchte, ist der Einstieg immer noch sehr teuer (ab 27.000 €). Einen aktuellen Marktüberblick kannst Du Dir mit meiner voreingestellten Suche verschaffen.

Leistungsdaten des von mir gefahrenen BMW 435i

Motor:Reihen-6-Zylinder-Benzinmotor
Kraftübertragung:8-Gang-Automatikgetriebe (Heckantrieb)
Hubraum:2.979 cm³
max. Leistung:225 kW / 306 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:5,1 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):7,3 l
Höchstgeschwindigkeit:250 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.638 x 1.825 x 1.377 mm

 

Text: AS
Fotos: AS

1 Kommentar

  1. Der BMW 435i ist ein durch aus gelungenes Auto. Ich werde mir in der kommenden Woche einen Termin zur Probefahrt machen.
    Danke für deinen Artikel!

    Gruß Karl

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here