Bisher hatte ich zu Autos aus Schweden ein eher zwiespältiges Verhältnis: Vom Design her gefallen mir Volvos meist sehr gut. Wenn ich sie dann aber gefahren bin, war ich meist ziemlich enttäuscht. Entsprechend skeptisch stand ich dann vor dem neuen Volvo XC60. Wird mich dieses Mal ein schwedisches Auto vollkommen überzeugen können? Mehr erfährst Du in meinem Fahrbericht.

Den letzten Volvo, den ich Probe fahren durfte, habe ich nach wenigen Minuten wieder beim Händler abgestellt. An sich war es ein solides und durchaus ansehnliches Auto. Doch die Lenkung war mir zu soft. Die Federung zu schwammig. Der Motor zu kraftlos und die Schaltung zu unsportlich. Beim Fahren ist der Funke einfach nicht übergesprungen. Beim neuen XC60 wollte ich noch einmal den Versuch wagen und den Schweden eine Chance geben.

Klare Linien und schöne Details

Vom Design des Volvo XC60 bin ich wieder sehr angetan. Mir gefallen die klaren Linien und netten Details. So soll beispielsweise das Design des Tagfahrlichts in den LED-Frontscheinwerfern an Thors Hammer erinnern. Die kurzen Überhänge sowie die gezielt gesetzten Kniffe und Kanten im Blech lassen den SUV markant aussehen. Die hochkant eingefassten Rückleuchten sind seit Jahren ein Markenzeichen von Volvo. Sie wurden beim XC60 neu interpretiert und ragen analog zum V90 L-förmig in die Heckklappe hinein.

Fahrbericht Volvo XC60

Aufgeräumter Innenraum mit viel Platz

Der Innenraum nimmt die klare Designlinie des Exterieurs auf. Das Armaturenbrett wirkt aufgeräumt und wird bestimmt vom dezent eingefassten Touchscreen in der Mittelkonsole. Die Integration gefällt mir bedeutend besser als bei vielen deutschen Herstellern, bei denen der Bildschirm im Cockpit wie ein Fremdkörper wirkt. Knöpfe gibt es wenige, da viele Funktionen über den Touchscreen gesteuert werden. Vieles davon lässt sich intuitiv bedienen, auch wenn ich mir für einige Funktionen (z.B. Sitz- und Lenkradheizung) eine separate Taste gewünscht hätte. Positiv aufgefallen ist mir der Material- und Farbmix beim Interieur. Die Zusammenstellung aus Metallapplikationen, farblich abgesetzten Ziernähten und hochwertigen Kunststoffen wirkt sehr geschmackvoll auf mich.

Überrascht haben mich ebenfalls die Platzverhältnisse im Innenraum. Vorne sitzen zwei Erwachsene sehr bequem. Die Sitze sind gut konturiert und bieten ausreichend Seitenhalt. Auch in Reihe zwei bleibt genügend Platz, so dass es sich dort auch Großgewachsene bequem machen können. Der Kofferraum bietet mit standardmäßig 505 l Volumen genug Platz für Gepäck.Fahrbericht Volvo XC60

Sicherheit wird groß geschrieben

Typisch für einen Volvo bietet der neue XC60 jede Menge Sicherheitsfeatures in Form moderner Assistenzsysteme. Serienmäßig sind ein Spurverlassenswarner sowie ein Präventiv-Schutzsystem, dass die Insassen bei einem Unfall zusätzlich (z.B. durch Straffen der Gurte) schützen soll. Darüber hinaus gibt es optional weitere Assistenzsysteme, beispielsweise zur Überwachung des toten Winkels, den Spurwechsel oder zum Ein- und Ausparken.

Wie fährt sich nun der neue Volvo XC60?

Der von mir gefahrene Basisdiesel D4 ist mit seinen vier Zylindern und 190 PS bereits gut motorisiert. Bei einer kurzen Autobahnetappe hat mich der Motor mit seinem ruhigen Lauf sowie kräftigen Antritt überzeugen können. In Kombination mit Allradantrieb und Achtgangautomatik kam bei mir eigentlich nicht der Wunsch nach mehr Leistung oder einem anderen Motor auf. Hier konnte mich der Volvo also überzeugen. Bleibt noch das Thema Fahrwerk.

Ich muss gestehen, dass mir die Lenkung beim neuen Volvo XC60 immer noch zu soft ist. Gleiches gilt  für die (optionale) Luftfederung. Aber beides lässt sich mit dem Drive Mode (serienmäßig ab Ausstattung Inscription) verstellen. Wechselt man nun zur Einstellung „Dynamic“ wird die Lenkung straffer, die Federung senkt den Wagen ab und reagiert sportlicher. Tatsächlich erlebe ich Fahrfreude in einem Volvo.

Es geht also doch!

Der Volvo XC60 kann also nicht nur gut aussehen, sondern auch agil fahren. In Summe hat mich der schwedische SUV richtig begeistert. Das zurückhaltende, aber moderne Design, die gute Verarbeitung, ein Antrieb und Fahrwerk, die Spaß machen, sowie jede Menge moderner Assistenzsysteme geben ein gelungenes Gesamtpaket ab. Allerdings ist der neue XC60 kein günstiges Vergnügen. Die Preise beginnen bei rd. 46.000,- €. Mit diversen Kreuzen bei der Sonderausstattung lässt sich der Preis ohne Probleme verdoppeln.

Leistungsdaten des von mir gefahrenen Volvo XC60

Motor:Reihen-4-Zylinder-Dieselmotor
Kraftübertragung:8-Gang-Automatikgetriebe (Allradantrieb)
Hubraum:1.969 cm³
max. Leistung:140 kW / 190 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:8,4 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):5,1 l
Höchstgeschwindigkeit:205 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.688 x 1.902 x 1.658 mm

 

Text: AS
Fotos:AS

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here