Ein Golf Variant steht für mich für ein solides Familienauto mit ausreichend Platz, gutem Fahrkomfort und angemessenem Preis-Leistungsverhältnis. Vieles davon trifft auch auf die R-Version zu – nur ist das ganze Paket schärfer angemacht und entsprechend teurer. Ein Bericht über meine Tour mit dem neuen Golf R Variant.

Der Golf R Variant ist nur auf den zweiten Blick vom Standardmodell zu unterscheiden. Bei genauerem Hinsehen entlarven eine veränderte Frontschürze, sportliche 18-Zoll-Alufelgen, ein Diffusor mit vier Endrohren am Heck und natürlich das kleine „R“ im Kühlergrill das Spitzenmodell des Golfs. Der Innenraum ähnelt bis auf das abgeflachte Sportlenkrad, die Edelstahlapplikationen an Türeinstiegen und Pedalen sowie die Verzierungen auf den Sportsitzen (mit „R“-Schriftzug) dem Standard Golf.

Fahrbericht VW Golf R Variant

Dezente Details entlarven den Golf als R

Auch beim R-Modell halten alle Neuerungen Einzug, die mit dem Facelift des Golf 7 eingeführt wurden. Zu meinen persönlichen Highlights zählen dabei die LED-Scheinwerfer, das Digitaltacho „Active Info Display“ sowie die neueste Generation des Infotainments. Auch wenn das verbaute Top-Infotainment „Discover Pro“ mit schnellen Reaktionszeiten und toller Abbildungsqualität überzeugt, fehlen mir persönliche die Knöpfe zur Auswahl von Menüpunkten sowie zur Lautstärkeregelung.

Fahrbericht VW Golf R Variant

Unter der Motorhaube gibt es einen Vierzylinder-Benziner, der es dank Turboaufladung auf nun 310 PS bringt. Die Kraftübertragung erfolgt ohne Traktionsprobleme mittels Allrad. Die Schaltarbeit übernimmt im Variant ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, dass die Gänge in der Regel treffsicher und ruckfrei (bis auf die kleine Verzögerung beim Anfahren) einlegt. Vom Sound beherrscht der Motor eine Bandbreite vom dezenten Dahingrummeln bis zum zornigen Aufbrüllen.

Lenkung und Fahrverhalten des Golf R Variant überzeugen mit sportlichem Antritt und direkter Rückmeldung Auf den Berliner Straßen werden Unebenheiten nur mäßig gefiltert an die Insassen weitergegeben. Dank adaptiver Dämpfer und der sogenannten Fahrprofilauswahl lässt sich der VW aber auf Knopfdruck vom knackigen Sportwagen zum komfortablen Familienkombi wandeln.

Sportwagen im familientauglichen Format

In Summe bekommt man beim VW Golf R Variant viel Fahrspaß in einem familientauglichen Zuschnitt. Allerdings ist das Spitzenmodell des Golfs nicht gerade ein Schnäppchen. Die Preise beginnen beim Zweitürer bei knapp 41.000,- €. Für den Variant muss man mindestens 45.000,- € investieren.

Leistungsdaten des von mir gefahrenen VW Golf R Variant

Motor:Reihen-4-Zylinder-Benzinmotor
Kraftübertragung:7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (Allradantrieb)
Hubraum:1.984 cm³
max. Leistung:228 kW / 310 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:4,8 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):7,3 l
Höchstgeschwindigkeit:250 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.586 x 1.799 x 1.515 mm

 

Text: AS
Fotos: AS

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here