Zum Abschluss meiner Ratgeberserie „Wie Du ein gutes gebrauchtes Auto findest“ möchte ich noch über den Kaufprozess schreiben. Wenn Du Dir das Auto genau angeschaut hast und Du Dich mit dem Verkäufer auf einen Preis geeinigt hast, solltest Du noch folgende Dinge bei der Kaufabwicklung beachten:

Der Kaufvertrag

Schau Dir den Vordruck für den Kaufvertrag genau an. Kaufst Du das Auto bei einem Händler, sollte im Kaufvertrag die Sachmangelhaftung nicht ausgeschlossen sein. Dies ist in der Regel nur bei Käufen von Privat zulässig. Des Weiteren sollte im Kaufvertrag der Name, die Anschrift (und besonders bei Privat auch die Ausweis- oder Passnummer) des Verkäufers sowie des Käufers (also von Dir) eingetragen sein. Sollte der Verkäufer nicht der Eigentümer des Autos sein, lass Dir auch die Vollmacht sowie eine Ausweiskopie des Eigentümers zeigen.

Zum Fahrzeug sollten im Kaufvertrag neben Marke und Modell auch die Fahrgestellnummer, das Datum der Erstzulassung, die nächste Hauptuntersuchung sowie die bisherige Laufleistung eingetragen sein. Des Weiteren sollte vermerkt werden, ob das Fahrzeug Schäden (Unfall oder Hagel) hatte und welche Zusatzausstattung bzw. welches Zubehör mit übergeben werden.

Bei großen Händlern ist es in der Regel üblich, dass Du keinen Kaufvertrag sondern eine Fahrzeugbestellung unterzeichnest, die weitestgehend die gleichen Informationen wie der Kaufvertrag enthält.

Bezahlung

Dein neues gebrauchtes Auto musst Du natürlich auch bezahlen. Dies machst Du idealer Weise erst bei der Fahrzeugübergabe. Bei großen Händlern ist es in der Regel üblich, dass Du den Kaufpreis kurz vor der Übergabe überweist.

Übergabe

Achte darauf, dass Du zur Fahrzeugübergabe alle Unterlagen zum Fahrzeug erhältst. Hier ist besonders wichtig die Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II sowie die Bescheinigung über die letzte Hauptuntersuchung. Des Weiteren solltest Du vom Verkäufer alle Schlüssel (auch mind. einen Ersatzschlüssel), Handbücher, (Radio-) Codes sowie das Serviceheft erhältst. Idealerweise gibt der Verkäufer auch noch die letzten Wartungs- und Reparaturrechnungen mit. Gerade bei angehenden Klassikern ist eine dokumentierte Fahrzeughistorie später Gold wert.

Tipp:

Beachte, dass mit der Fahrzeugübergabe auch die bisherige Versicherung (Haftpflicht und ggf. Kasko) auf Dich übergehen. Lass Dich daher vom Verkäufer über seine aktuelle KFZ-Versicherung informieren, so dass Du hier zeitnah den Eigentümerwechsel anzeigen und ggf. den Versicherungsvertrag kündigen kannst.

Tipp:

Sollte das Fahrzeug zugelassen sein, solltest Du der örtlichen Zulassungsstelle auch den Eigentümerwechsel des Fahrzeugs mitteilen. Dies ersetzt jedoch nicht Deinen Gang zur Zulassungsstelle, bei dem Du das Fahrzeug mit allen erforderlichen Unterlagen auf Dich anmeldest.

Ich hoffe, ich konnte Dich mit diesen Beiträgen bei Deinem Autokauf behilflich sein. Hast Du Anregungen zu den Beiträgen oder Fragen, kontaktiere mich oder hinterlasse einfach einen Kommentar.

Gerne kannst Du Dir auch meine kostenlose Gebrauchtwagen-Checkliste anfordern.

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here