In diesem Beitrag meines Ratgebers für ein gutes gebrauchtes Auto geht es um den Fahrzeuginnenraum und worauf es darin ankommt. Wie gut oder schlecht der Innenraum aussieht, hängt meist vom Vorbesitzer und dessen Nutzung ab. So wird vermutlich ein gebrauchter Lieferwagen im Innenraum einen anderen Pflegezustand aufweisen, als ein Kompaktwagen von einem Senioren. Auch lassen sich anhand der Abnutzungsspuren des Innenraum Rückschlüsse darauf ziehen, ob die angegebene Laufleistung des Autos stimmt. Folgende Dinge gilt es also im Innenraum zu prüfen.

Abnutzungsspuren prüfen

Alles, was der Fahrer während der Fahrt benutzt, lässt einen Rückschluss auf die Laufleistung des Fahrzeugs zu. So sind beispielsweise bei einem Wagen mit 50.000 km wohl kaum die Bezüge des Fahrersitzes durchgesessen oder die Pedale stark abgewetzt.

Tipp:

Schau Dir Lenkrad, Pedale, Schalthebel, Sicherheitsgurt und Fahrersitz daher genauer an. Je mehr diese abgenutzt sind, desto höher muss die Laufleistung des Gebrauchtwagens sein. Vergleiche Deinen Eindurck mit dem angegebenen Tachostand.

Feuchtigkeit entdecken

Riecht es im Innenraum feucht oder modrig und herrscht auch nach längerer Fahrt noch eine hohe Luftfeuchtigkeit im Inneren – so dass z.B. die Scheiben beschlagen – ist der Wagen vermutlich undicht. Feuchtigkeit kann auf diversen Wegen in den Innenraum eindringen. Beispielsweise kann der Ablauf vom Schiebedach defekt sein oder auch die Gummidichtung einer Scheibe. Solche Undichtigkeiten sind meist nur mit großem Aufwand zu finden, da sich das Wasser hinter den diversen Innenraumverkleidungen seinen Weg sucht. Schlimmstenfalls kann es irgendwann auch zu Rostbildung kommen.

Tipp:

Um ein gutes gebrauchtes Auto ohne Undichtigkeiten zu finden, gilt es den Fuß- und auch Kofferraum genau zu untersuchen. Daher solltest Du in jedem Fall unter die Fuß- und auch Kofferraummatten schauen und fühlen, ob es dort feucht oder klamm ist.

Ich selbst hatte bei meinem zweiten Auto eine Undichtigkeit im Kofferraum. Nach längeren Regenfällen ist beim Öffnen der Heckklappe jede Menge Wasser herausgelaufen. Irgendwann habe ich dann herausgefunden, dass das Wasser über die dritte Bremsleuchte in der Heckklappe eingedrungen ist und sich durch die Fahrbewegungen von der Heckklappe einen Weg in den Innenraum gesucht hat.

Raucherfahrzeug

Rauchen im Fahrzeug ist zwar kein technischer Mangel, aber immer ein gutes Argument um etwas am Fahrzeugpreis heraushandeln zu können. Heutzutage lässt sich mittels Ozongeräte der Geruch vom Rauchen leicht entfernen. Andere Spuren des Rauchens lassen sich nicht so leicht aus dem Innenraum entfernen. Deutliche Zeichen für einen Raucherwagen sind gelbliche Schlieren an Stoffbezügen oder dem Dachhimmel.

Tipp:

Am schnellsten lässt sich ein Raucherfahrzeug durch den (meist noch) verbauten Zigarettenanzünder entlarven. Glänzt dieser nicht mehr silbern bzw. ist stark abgenutzt, wurde mit großer Wahrscheinlichkeit im Auto geraucht.

 

Gerne kannst Du Dir auch meine kostenlose Gebrauchtwagen-Checkliste anfordern.

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here