Der Genfer Automobilsalon hat sich inzwischen als feste Größe unter den Automessen in Europa etabliert. Hier sind noch viele Autohersteller vertreten, die man auf der IAA in Frankfurt nicht mehr antrifft. Ich habe den Genfer Automobilsalon 2018 besucht und möchte mit Dir meine persönlichen Highlights der Messe teilen.

Aston Martin V8 Vantage

Erstmals live und in Farbe habe ich in Genf den neuen Aston Martin V8 Vantage gesehen. Im Vergleich zum Vorgänger (schau dazu auch in meinem Fahrbericht vom Aston Martin V8 Vantage) hat das Design für mich stark an Gefälligkeit eingebüßt. Von vorn wirkt der neue Aston Martin wie ein Mazda MX-5. Das Interieur ist sehr verspielt und könnte so auch in einem asiatischen Auto zu finden sein. Lediglich das Heck kann mit seinen starken Linien überzeugen, passt dafür aber wenig in das Gesamtkonzept. Das neue Modell ist bereits seit Ende vergangenen Jahres erhältlich.

  • Aston Martin V8 Vantage Genfer Automobilsalon 2018
    Frontansicht

Audi A6 Limousine

Audi stellt auf dem Genfer Automobilsalon 2018 erstmals die neue A6 Limousine vor. Die achte Generation des Oberklassemodells geht beim Exterieurdesign eine gelungen Kombination von A8 und A4 ein. Der Innenraum wurde komplett überarbeitet und bietet jetzt wie der Audi A8 drei Displays – eines für die Tachodarstellung, eines für das Infotainment und eines für die Klimasteuerung. Ab Juni diesen Jahres ist der neue Audi A6 erhältlich.
Zusammen mit seinem coupéhaften Bruder, dem neuen Audi A7, war der A6 eines meiner absoluten Messehighlights.

  • Audi A6 Genfer Automobilsalon 2018
    Exterieur Audi A6

BMW X4

Der neue BMW X4 wird in Genf erstmals dem breiten Publikum vorgestellt. Das Design ist von vorn unverwechselbar ein BMW. Die Heckansicht erinnert für meinen Geschmack stark an den Mercedes GLC. Der Innenraum ist ansprechend gestaltet. Die verbauten Materialien könnten für meinen Geschmack jedoch hochwertiger sein. Marktstart ist in einigen Monaten. Die Preise beginnen bei knapp 50.000,- €.

  • BMW X4 Genfer Automobilsalon 2018
    Frontansicht

Ferrari 488 Pista

Einer der Hingucker auf der Messe ist der Ferrari 488 Pista. Mit einem doppelt aufgeladenen V8-Motor mit 720 PS bei nur 1280 kg Fahrzeuggewicht garantiert der Ferrari atemberaubende Fahrleistungen. Die Italiener versprechen eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,85 s und eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h. Der Preis sowie ein Termin für die Markteinführung sind noch nicht bekannt.

Ferrari 488 Pista Genfer Automobilsalon 2018

Ford Edge

Erstmals in Europa zeigt Ford das Facelift des Ford Edge. Der SUV wurde insbesondere an der Front freundlicher gestaltet. Das Heck erhält veränderte Leuchten und eine zusätzliche schwarze Zierleiste, die optische die Heckscheibe verlängert.

  • Ford Edge Facelift Genfer Automobilsalon 2018
    Frontansicht

Hyundai Santa Fe

Hyundai stellt auf dem Genfer Automobilsalon 2018 die vierte Generation des Santa Fe vor. Der SUV trägt das weiterentwickelte Markengesicht mit schmalen Scheinwerfern und Kaskaden-Kühlergrill. Eine Neuheit beim Santa Fe ist das „Rear Occupant Alert“ genannte Assistenzsystem, das den Fahrer davor warnt, Kinder und Hunde im Auto zurück zu lassen. Außerdem verfügt der Santa Fe über einen „Safety Exit Assist“, der das Öffnen der Türen blockiert, wenn sich von hinten Fahrzeuge nähern. Markteinführung ist im Sommer 2018.

Hyundai Santa Fe Genfer Automobilsalon 2018

Jaguar I-Pace

Jaguar hat sein erstes Elektroauto bereits vor über einem Jahr angekündigt. Nun wird er auf dem Genfer Automobilsalon 2018 erstmals als Serienversion vorgestellt. Von außen hat mich das Design schon überzeugt. Auch der Innenraum ist für meinen Geschmack gelungen. Der Fahrer hat ähnlich wie beim neuen Audi A8 und A6 drei Displays, über das nicht nur Informationen (als Tacho) geliefert werden, sondern auch die Steuerung für Klimatisierung und Infotainment erfolgt.

  • Jaguar I-Pace Genfer Automobilsalon 2018
    Exterieur

Jeep Wrangler

Er ist einer der wenigen echten Geländewagen. In Genf stellt Jeep nun den neuen Wrangler vor. Erfreulicherweise hat sich das neue Modell seine Geländegängigkeit sowie seinen robusten Charakter erhalten.

  • Jeep Wrangler Genfer Automobilsalon 2018
    Exterieur

Lamborghini Urus

Lamborghini bringt nach Genf die Serienversion des Urus mit. Der erste Geländewagen der Italiener basiert auf dem modularen Längsbaukasten von VW. Lamborghini ist es gut gelungen, das Design der Coupés auf ein viertüriges SUV zu übertragen. Unter der Haube werkelt ein doppelt aufgeladener V8-Motor mit 650 PS. Markteinführung ist noch in diesem Frühjahr zu Preisen ab 200.000,- €.

Lamborghini Urus Genfer Automobilsalon 2018

Mercedes-Benz A-Klasse

In Genf konnte ich mir erstmals auch die neue A-Klasse von Mercedes anschauen. Das neue Modell ist optisch eine gelungene Weiterentwicklung des Vorgängers und wirkt auf mich nun erwachsener. Ein Highlight ist die Innenraumgestaltung mit dem großen Display, das Tacho und Infotainment in sich vereint.

  • Mercedes-Benz A-Klasse Genfer Automobilsalon 2018
    Frontansicht

Mercedes-Benz AMG GT als viertüriges Coupé

Mercedes-Benz hat zum Genfer Automobilsalon 2018 noch eine Überraschung mitgebracht und dort den AMG GT als viertüriges Coupé vorgestellt. Der Wagen ist innen wie außen nicht nur ein echter Hingucker, sondern mit seiner Motorisierung von 435 bis 639 PS auch ein echter Sportwagen. Dazu bietet er nun vier vollwertige Sitze sowie einen großzügigen Kofferraum. Der viertürige AMG GT basiert technisch auf dem CLS.

  • Mercedes-Benz AMG GT Genfer Automobilsalon 2018
    Frontansicht

Nissan Leaf

Der Nissan Leaf gilt weltweit als eines der erfolgreichsten Elektroautos. Vor kurzem haben die Japaner die zweite Generation vorgestellt, die mit gefälligerem Außendesign, modernen Assistenzsystemen sowie mit einer auf 354 km gesteigerten Reichweite noch mehr Autokäufer überzeugen soll. Mit Preisen ab ca. 30.000,- € hat er gute Chancen den Verkaufserfolg der ersten Generation noch zu übertreffen. Der neue Nissan Leaf kann bereits bei uns bestellt werden.

Nissan Leaf Genfer Automobilsalon 2018

Peugeot 508

Peugeot hat nach Genf den neuen 508 mitgebracht. Anders als der Vorgänger ist der 508 nun keine klassische Limousine mehr, sondern ein viertüriges Coupé à la VW Arteon. Wie der VW hat der neue von Peugeot nun eine große Heckklappe und rahmenlose Seitenscheiben. Im Innenraum hält die aus den kleineren Modellen bereits bekannte Kombination von kleinem Lenkrad und hochgesetztem Tacho Einzug. Ich kann mich für diese Gestaltung bisher wenig begeistern. Ansonsten ist das Interieur sehr modern und ansprechend gestaltet.

  • Peugeot 508 Genfer Automobilsalon 2018
    Frontansicht

Toyota Auris

Toyota hat in Genf den neuen Auris vorgestellt. Leider konnte man das Fahrzeug nur von außen besichtigen. Der Auris wirkt mit seiner Zweifarblackierung sehr gelungen. Ein VW Golf sieht daneben ganz schön alt aus. Bleibt nur zu hoffen, dass die Designer das Interieur genauso aufregend gestalten. Die Markteinführung ist für 2019 geplant.

  • Toyota Auris Genfer Automobilsalon 2018
    Frontansicht

Studien und Konzeptfahrzeuge

Überrascht hat mich auf dieser Autoausstellung die hohe Dichte an Studien. Gefühlt hat jeder zweite Autohersteller eine Studie oder ein Konzeptfahrzeug mit nach Genf gebracht. Meine persönlichen Highlights habe ich in dieser Galerie zusammengefasst.

  • Subaru Viziv Genfer Automobilsalon 2018
    Subaru VIZIV

Auf dem Genfer Automobilsalon 2018 gab es viel und mehr Neues als auf der vergangenen IAA in Frankfurt zu sehen. Ein Besuch ist also lohnenswert. Wer die Automesse besuchen möchte, kann dies noch bis zum 18. März 2018 tun.

 

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here