Der Genfer Automobilsalon ist eine der wichtigsten Automessen in Europa und läutet regelmäßig im Frühjahr den Automobilen Frühling mit vielen Neuheiten ein. Auch in diesem Jahr habe ich wieder den Automobilsalon in Genf besucht. In diesem Beitrag möchte ich mit Dir meine persönlichen Highlights teilen.

BMW 7er Facelift

Am Messestand von BMW dreht sich alles um die neue Frontpartie der BMW-Modelle. So ist die Front des BMW 7er-Facelifts geprägt von einer gigantischen Niere. Meines Wissens ist es die größte in der bisherigen Modellgeschichte. Viele haben sich im Internet schon über die neue Formensprache amüsiert. Ich muss gestehen, dass mir das Design dennoch gut gefällt und der Wagen insgesamt gelungen wirkt.

Impressionen Automobilsalon Genf 2019

Neben leistungsgesteigerten Motoren bietet das Facelift des BMW 7ers vor allen Dingen Neuerungen in Sachen Digitalisierung und Assistenzsysteme. Auch der Geräuschkomfort wurde weiter optimiert.

BMW X7

Im vergangenen Jahr hat BMW bereits eine Studie zum X7 mit nach Genf gebracht. In diesem Jahr zeigen die Bayern nun die Serienversion des Maxi-SUVs. Vom Format ist der BMW X7 vermutlich auf breiten amerikanischen Straßen am besten aufgehoben. Trotz der Größe wirkt der Wagen auf mich gefällig. Das Innenraumdesign entspricht der aktuellen BMW-Designlinie mit großen Displays und Applikationen in Metalloptik. Unter der Motorhaube werkeln leistungsstarke Sechs- oder Achtzylinder-Motoren.

Impressionen Automobilsalon Genf 2019

Mazda 3              

Auch Mazda stellte im vergangenen Jahr in Genf bereits die Studie des Mazda 3 vor. In diesem Jahr haben die Japaner die Serienversion des Kompaktwagens mitgebracht. Optisch ist der Wagen deutlich runder und glattflächiger gestaltet als sein Vorgänger. Mir persönlich hat das Design zu wenig Ecken und Kanten und wirkt auf mich fast wie ein Ei. Gelungener finde ich dagegen die 4-türige Limousine.

Mercedes-Benz A-Klasse als Limousine, CLA, und CLA Shooting Brake

Die meisten Neuheiten hat in meinen Augen Mercedes-Benz mit nach Genf gebracht. Allen voran gab es zahlreiche Modelle der A-Klasse zu bewundern. Neben dem normalen 5-Türer, CLA, CLA Shooting Brake gibt es nun nämlich auch eine Limousine. Die Linie der Limousine unterscheidet sich deutlich von der des CLA und wirkt eigenständig.

Auch das neue viertürige Coupé CLA sowie die Kombiversion CLA Shooting Brake konnte ich auf der Messe bewundern. Die Stuttgarter haben mit allen vier Modellen der A-Klasse ansehnliche und dennoch eigenständige Fahrzeuge auf die Straße gestellt.

Mercedes-Benz GLC

Neben den verschiedenen Modellen der A-Klasse war ein weiteres Messehighlight am Stand von Mercedes-Benz für mich der GLC. Das Midsize-SUV wurde von außen etwas markanter gestaltet und wirkt mit den eckigen Scheinwerfern kantiger als der Vorgänger. Der Innenraum des neuen GLC wird dominiert von großen Displays – wie bei allen neuen Modellen von Mercedes wird auch das analoge Tacho nun von einem vollflächigen Display ersetzt.

Impressionen Automobilsalon Genf 2019

Peugeot 208

Bei den Franzosen am Messestand drehte sich alles um den neuen Kleinwagen 208. In seiner neuesten Generation hat der Kleinwagen deutlich an Prägnanz gewonnen. Die Front wirkt mit den schmalen Scheinwerfern und den LED-Lichtbändern wie ein Löwe oder Tiger mit gefletschten Zähnen. Der Innenraum ist expressiv mit vielen Ecken und Kanten gestaltet. Unter der Haube werkeln Dreizylinder Benzin- oder Dieselmotoren. Eine rein elektrisch angetriebene Version soll folgen.

Impressionen Automobilsalon Genf 2019

Porsche 911 Cabriolet

In Genf hat Porsche das neue 911 Cabriolet mitgebracht. Das Cabrio ist wie auch die Coupé-Variante deutlich in der Breite gewachsen. Neben mehr Leistung bei den Motoren bringt das neue 911 Cabriolet mehr Digitalisierung und Assistenzsysteme mit.

Impressionen Automobilsalon Genf 2019

Renault Clio

Neben Peugeot hat auch Renault seinen Kleinwagen renoviert und stellt in Genf den überarbeiteten Clio vor. Wie bereits bei den großen Renaults hält nun auch im Clio ein großes Display im Innenraum („Easy-Link-Monitor“) Einzug. Dies ist jedoch größer als in allen anderen Renault-Modellen. Darüber hinaus erwarten den Renault-Fahrer im Innenraum weniger Tasten, bessere Materialien und ein digitales Tacho.

Impressionen Automobilsalon Genf 2019

Toyota Supra

Zum ersten Mal live konnte ich bei Toyota den neuen Supra bewundern. Der japanische Sportwagen teilt sich die Basis mit dem BMW Z4. Auch wenn das äußere Eigenständig gezeichnet ist, ist die Verwandtschaft zum Bayern im Innenraum klar an den Displays und dem iDrive-Controller zu erkennen.

Impressionen Automobilsalon Genf 2019

VW T-Cross

Der SUV-Boom hält weiter an und so versucht auch Volkswagen einen weiteren SUV in der Modellpalette zu positionieren. Der neue T-Cross basiert auf dem Polo und soll unterhalb des vor einem Jahr eingeführten T-Roc auf Kundenfang gehen. Der Wagen ist entsprechend ansprechend gestaltet. Der Innenraum wartet mit viel Farbe, aber auch eher einfacheren Materialien auf den Fahrer. Zur Markteinführung gibt es den T-Cross mit zwei unterschiedlichen Benzinmotoren – mit 95 oder 115 PS.

Impressionen Automobilsalon Genf 2019

Viele interessante Studien

Auch in diesem Jahr haben diverse Hersteller wieder spannende Studien mit auf die Messe gebracht. Neben Sportwagen waren hierunter auch diverse Elektroautos. Ich habe meine persönlichen Highlights in dieser Slide-Show zusammengefasst.

Text: AS
Fotos: AS

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here