In den Medien sind in letzter Zeit häufiger Berichte zu finden, dass Autos mit schlüssellosem Zugang (Keyless-Go) ohne großen Aufwand von Dieben geklaut werden konnten. Wie ist das möglich? In diesem Beitrag kläre ich auf und gebe Tipps, wie Du Dich vor dem Missbrauch von Keyless-Go-Systemen schützen kannst.

Keyless-Go-Systeme sind für viele Autofahrer eine angenehme Sache. Man muss den Autoschlüssel nur bei sich tragen und das Auto öffnet sich und startet, ohne dass man den Schlüssel dafür in die Hand nehmen muss. So einfach diese schlüssellosen Systeme für den Fahrer sind, so einfach ist es leider auch für Langfinger, diese Technik für einen Fahrzeugdiebstahl zu missbrauchen. In letzter Zeit häufen sich deswegen die Meldungen, dass Autos mit Keyless-Go-Systemen gestohlen werden.

Wie funktioniert Keyless-Go? – Einfach erklärt

Die Systeme arbeiten mit Näherungssensoren und Funktechnik. Nähert sich beispielsweise jemand dem Auto, wird dies von einem Steuergerät erkannt. Das Steuergerät sendet daraufhin ein codiertes Anfragesignal über verschiedene versteckte Antennen am Fahrzeug aus. Wird dieses Signal vom Fahrzeugschlüssel aufgefangen, wird das Signal darin decodiert und mit einem neuen Code zurück an das Auto gesandt. Passt der zurück gesandte Code mit dem im Steuergerät hinterlegten überein, wird das Fahrzeug geöffnet bzw. der Motor gestartet. Erhält das Steuergerät eine falsche Rückmeldung oder dauert die Rückmeldung zu lange, schaltet sich das System ab bzw. geht in den Standby-Modus.

Warum sind Autos mit Keyless-Go so leicht zu stehlen?

Um die Fahrzeuge stehlen zu können, müssen die Diebe die Systeme gar nicht knacken. Sie nutzen stattdessen erhältliche Elektronikbauteile aus dem Fachhandel, um das Signal des Fahrzeugs sowie des Schlüssels einfach zu verlängern. Damit können sie eine große Reichweite überbrücken. Nähert sich ein Dieb beispielsweise dem Auto, greift er dort das vom Steuergerät ausgesandte Signal ab und sendet es zu über eine Art Verstärker an einen Partner, der sich mit einem zweiten Gerät in der Nähe des Schlüssels aufhält. Dort wird das vom Schlüssel ausgesandte Signal vom Partner aufgefangen und zum Dieb beim Auto zurückgesandt. Dem Auto wird also vorgegaukelt, dass sich der Fahrer mit dem passenden Schlüssel in der Nähe befindet.

Leider überprüfen die Systeme die Signale nicht noch einmal während der Fahrt. Wenn in dem oben skizzierten Verfahren das Auto geöffnet und gestartet werden konnte, kann man bis zum Abschalten des Motors damit fahren.

Wie sicher sind aktuelle Modelle?

Der ADAC hat über 200 verschiedene Automodelle untersucht, wie sicher die verbauten Keyless-Go-Systeme jeweils sind. Beim Test wurde überprüft, ob sich das Fahrzeug öffnen ließ und ob der Motor gestartet werden konnte. Das erschreckende Ergebnis ist, dass nahezu alle Fahrzeuge mit Keyless-Go-Systemen überlistet werden konnten. Mehr dazu kannst Du selbst im ADAC-Artikel nachlesen. Die Liste zu den getesteten Fahrzeugen findest Du darin ganz unten.

Wie kann man sich dagegen schützen?

Es gibt verschiedene Wege, wie Du dem Missbrauch des Keyless-Go-Systems vorbeugen kannst.

Keyless-Go-Schlüssel sicher aufbewahren

Damit die Funksignale des Schlüssels nicht von Fremden abgefangen werden können, sollte der Schlüssel sicher verwahrt werden. Eine einfache Lösung für zu Hause ist, den Schlüssel im Inneren der Wohnung bzw. des Gebäudes (mindestens 2m von einer Außenwand bzw. vom Treppenhaus entfernt) zu lagern. Alternativ kann auch ein Schlüsselsafe verwendet werden, der die Signale des Schlüssels abschirmt.

Laut einschlägigen Internetforen kann unterwegs auch schon Alufolie oder eine Aludose helfen, in der der Funkschlüssel aufbewahrt wird. Allerdings ist diese Lösung wenig praktisch, da der Schlüssel bei der Benutzung jedes Mal ausgepackt werden muss.

Inzwischen gibt es auch spezielle Schlüsseletuis, die die Funksignale abschirmen sollen. Die Wirkung ist laut verschiedener Testberichten aber nicht immer sichergestellt, so dass ich dafür keine Empfehlung aussprechen möchte.

Keyless-Go-System abschalten

Mittels Schlüssel oder über das Menü des Bordcomputers bzw. Infotainments kannst Du die Keyless-Go-Funktion bei vielen Modellen selbst abschalten. Hier kann ein Blick in die Bedienungsanleitung helfen. Alternativ kann dabei auch meist der nächste Service-Betrieb unterstützen.

Allerdings muss das Auto nun manuell durch das Drücken einer Taste auf dem Schlüssel geöffnet werden und der Komfort-Bonus ist weg. Das beim Drücken ausgesendete Signal wird zwar nur punktuell ausgesendet, ist dafür aber deutlich stärker als bei der Keyless-Go-Funktion. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit nun geringer ist, kann auch dieses Signal ausgelesen bzw. abgefangen werden.

Das Auto zusätzlich absichern

Wenn Dir die oben skizzierten Sicherungsmaßnahmen nicht ausreichen, kannst Du auf zusätzliche Sicherungssysteme zurückgreifen. Im Internet findest Du hierfür verschiedene Lösungen, deren Wirksamkeit ich aber nicht beurteilen möchte.

Ich möchte stattdessen eine einfache mechanische Lösung empfehlen: Eine Lenkradkralle bzw. ein Lenkradschloss.

 

Text: AS
Foto: AS

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here