Anzeige

Der Mercedes-Benz CL 500 (CL 140) ist in den 90er Jahren eine Ansage auf unseren Straßen. Hinter der großen Karosserie können sich Klein- und Kompaktwagen aus dieser Zeit locker verstecken. Selbst ein BMW 8er aus dieser Zeit wirkt neben einem Modell der 140er-Baureihe zierlich. Natürlich kann der CL 500 auch mit anderen Tugenden überzeugen. Typisch für Mercedes gehört dazu vor allem der Fahrkomfort. Was das große Coupé der Stuttgarter darüber hinaus noch auszeichnet, erfährst Du in meinem Fahrbericht.

Anfang der 90er Jahre sind bei Mercedes-Benz in der Oberklasse Autos entstanden, die bis heute ihres gleichen suchen. Neben der legendären S-Klasse (W 140) gehört dazu auch das Coupé (C 140). Die 140er-Baureihe sollte gleichzeitig mehreren Konkurrenten Einhalt gebieten. So wurden in den Modellen der Baureihe wieder V12-Motor verbaut, um der Konkurrenz durch den BMW 7er Kunden abzujagen. Gleichzeitig wurde die 140er-Baureihe mit diversen technischen Neuerungen aufgewertet, um auch der aufkeimenden Konkurrenz aus Japan in Form des Lexus LS400 Parole biete zu können. So gab es im W140 und C140 erstmalig eine sensorgesteuerte Einparkhilfe (Parktronic), eine Sprachsteuerung (Linguatronic) für das verbaute Autotelefon, Xenon-Scheinwerfer, Adaptiv-Fahrwerk, GPS-Navigation mit Farbbildschirm sowie das elektronische Stabilitätsprogramm ESP. Neben der Größe der Fahrzeuge wollte Mercedes-Benz mit technischen Neuerungen wieder den Ton in der Oberklasse angeben.

Groß in Form und Farbe

Gerade mit dem großen Coupé, welches zunächst noch auf die Modellbezeichnung SEC hörte und erst seit 1996 den Namen CL trägt, fällt man auf der Straße als Mercedes-Fahrer richtig auf. Die breite glattflächige Front mit den großen Scheinwerfern und dem markanten Kühlergrill samt Mercedes-Stern sorgen für Präsenz. Auch heute noch sorgt dieser Anblick im Rückspiegel für Überholprestige auf der Autobahn. Von der Seite zeigt der CL eine klassische Coupé-Silhouette mit einer nach hinten gerückten Fahrgastzelle sowie viel Glasflächen für einen guten Rundumblick. Bei der Gestaltung des Hecks folgt der CL der klassischen Formensprache der anderen Modelle mit geraden Flächen und trapezförmigen Rückleuchten. Insgesamt fällt auf, dass sich die Formensprache des Mercedes-Benz CL 500 (CL 140) wenig verspielt gibt, sondern eher mit geraden Linien und Formen überzeugt. Mit seinen Abmessungen von 1,9 m in der Breite und 5,06 m in der Länge wirkt das Coupé entsprechend imposant.

Mercedes-Benz CL 500 (C140) Fahrbericht

Viel Platz im schlichten gestalteten Innenraum

Die großzügigen Außenabmessungen lassen das Coupé auch im Innenraum sehr luftig wirken. Fahrer und Beifahrer nehmen auf großzügigen, wenn auch etwas seitenhaltarmen Ledersesseln Platz und haben ausreichend Raum, um sich gemütlich einzurichten. Selbst im Fond finden Erwachsene ausreichend Platz, um längere Strecken bequem zurücklegen zu können. Für ein Coupé ist das nicht selbstverständlich. Der Kofferraum ist mit 505 Litern großzügig Bemessen und verträgt auch üppige Mengen Reisegepäck.

Der Fahrer des Mercedes-Benz CL 500 blickt auf ein geradlinig gestaltetes Armaturenbrett mit diversen Knöpfen für die elektronischen Helferlein. Im Vergleich zu heutigen Modellen benötigt die Bedienung etwas Eingewöhnung. So ist nicht jeder Knopf selbsterklärend und wird auch nicht dort vermutet, wo er sich schließlich befindet. Beispielsweise ist für mich der einzelne Lenkstockhebel sehr gewöhnungsbedürftig, über den sich sowohl Blinker als auch Scheibenwischer steuern lassen. Die Verarbeitung des Innenraums ist jedenfalls ohne Tadel. Selbst dem rund 25 Jahre alten Modell ist kein Knarzen oder Knistern zu entlocken.

Mercedes-Benz CL 500 (C140) Fahrbericht

Behäbiges Fahrverhalten

Beim Fahren gibt sich der Mercedes-Benz CL 500 (C 140) so, wie ich es nach dem äußeren Erscheinungsbild erwarten würde. Das Coupé ist ein typischer Cruiser mit dem sich entspannt Kilometer abspulen lassen. Sowohl die Größe als auch das Gewicht des Wagens lassen sportliches Fahren schnell anstrengend werden. Zu schwerfällig gibt sich der Benz bei zügig gefahrenen Kurven. Stattdessen laden der leicht dahinsäuselnde V8, die sanft schaltende Fünfgangautomatik sowie die leichtgängige Lenkung zum Gleiten ein.

Gerade der Motor ist ein quell der Freude. Mit 320 PS hat er genügend Leistung, um das Dickschiff in immerhin 7,2 Sekunden auf 100 km/h zu schieben. Erst bei 250 km/h ist Schluss. Dafür benötigt der Motor hohe Drehzahlen und verbreitet nebenbei ein wunderbares V8-Brummeln aus den Auspuffrohren. Beim Dahingleiten im Reisetempo nimmt sich der V8-Benziner dann dezent zurück und stört die Ruhe im Innenraum so gut wie gar nicht.  

Mercedes-Benz CL 500 (C140) Fahrbericht

Ein Gleiter durch und durch

So fühle ich mich in dem wohnlichen Interieur und der dezent arbeitenden Technik mit dem Mercedes-Benz CL 500 auf Landstraßen oder auch Autobahnen am wohlsten. Hier fällt die Größe des Wagens nicht ins Gewicht und alle technischen Annehmlichkeiten können ohne schlechtes Gewissen genossen werden. Anders sieht es hingegen im Stadtverkehr aus. Dort macht das Coupé gerade in engen Straßen und vor allen Dingen bei der Parkplatzsuche wenig Freude. Zwar hat das von mir gefahrene Modell bereits vorn und hinten Einparksensoren. Dennoch ist es schwierig mit dem großen Auto einen Parkplatz zu finden, in den es auch vollumfänglich hineinpasst.

Ein Dickschiff mit überragendem Fahrkomfort

Im Ergebnis kann der Mercedes-Benz CL 500 (C 140) weniger mit zeitlosen und schicken Design überzeugen, dafür aber mit seinem bis heute überragendem Fahrkomfort. Dafür setzt er auf technische Neuerungen. die selbst bis heute nicht in allen Fahrzeugklassen angekommen sind.

Wer sich für einen CL interessiert, sollte bei den verbliebenen Exemplaren der ursprünglich rund 26.000 gebauten Fahrzeuge auf ein unverbasteltes Auto setzen. Leider wurden viele CLs durch zweifelhaftes Tuning nur zu oft verunstaltet. Ansonsten überzeugt die 140er-Baureihe mit einer meist rostfreien Karosserie. Allerdings können diverse Elektronikproblemen über die Zeit Kummer bereiten. Eine gute Übersicht über die Stärken und Schwächen des Modells findest Du bei Autobild. Der Einstieg in die einstige Luxusklasse beginnt heute bei etwa 5.000,- €. Einen Marktüberblick kannst Du Dir wie immer mit meiner vorkonfigurierten Suche verschaffen.

Leistungsdaten des von mir gefahrenen Mercedes-Benz CL 500 (C140)

Motor:Achtzylinder-Benzinmotor
Kraftübertragung:Fünfgang-Automatikgetriebe
(Heckantrieb)
Hubraum:4.973 cm³
max. Leistung:235 kW / 320 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:7,2 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):12,2 l
Höchstgeschwindigkeit:250 km/h
Abmessungen (L x B x H):5.056 x 1.912 x 1.478 mm

Text: AS
Fotos: AS

Anzeige

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here