Ursprünglich war der CLS zunächst nur eine Studie auf der IAA 2003. Da die Resonanz seinerzeit jedoch so positiv war, entschied sich Mercedes das viertürige Coupé ein Jahr später auf den Markt zu bringen. Inzwischen rollt die dritte Generation zu den Händlern. Ich hatte Gelegenheit, mit einem neuen Mercedes-Benz CLS 450 4Matic eine Spritztour zu machen.

Der Mercedes-Benz CLS war seinerzeit der Begründer der Fahrzeuggattung der viertürigen Coupés. Der große Erfolg des ersten Modells veranlasste die Premium-Konkurrenz nachzuziehen. So bot Audi mit dem A5 und A7 nach einiger Zeit ebenfalls viertürige Coupés an. Auch BMW zog mit den Grand Coupés der 4er und 6er Baureihe nach. Die Stuttgarter bringen nun die dritte Generation des CLS auf den Markt. Mit sparsamen Motoren, modernem Design und aktuellen Fahrerassistenzsystemen soll er den Vorsprung gegenüber den Konkurrenten wieder vergrößern.

Mercedes-Benz CLS 450 4Matic Fahrbericht

Außen und innen hui

Auch der aktuelle CLS basiert wie seine Vorgänger auf der Architektur der E-Klasse. Allerdings ist ihm das optisch nicht anzusehen. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist das Design etwas ruhiger und hat mehr geschwungene Linien als Kniffe und Kanten. Auf mich wirkt der Mercedes-Benz CLS 450 4Matic sportlicher und weniger elegant im Vergleich zum Vorgänger. Besonders gut gefällt mir die Front mit ihren eng zulaufenden Scheinwerfern und dem großen Kühlergrill. Von der Seite wirkt das wie eine Haifischnase auf mich.

Innen erwartet einen das bereits aus der S- und E-Klasse bekannte Design. Das Armaturenbrett wird dominiert vom Widescreen-Cockpit, das digitale Instrumente und Infotainment in einem breiten Bildschirm vereint. Daneben sind für mich die dreidimensionalen Lüftungsdüsen im Turbinendesign mit Beleuchtung ein echter Hingucker. Die verarbeiteten Materialien sind hochwertig. Aluminiumapplikationen und Leder fühlen sich so an, wie sie sollten.

Mercedes-Benz CLS 450 4Matic Fahrbericht

Schickes Infotainment mit Schwächen in der Bedienung

So beeindruckend die Darstellung des Widescreen-Cockpits ist, so wenig eingängig ist die Bedienung für mich. So kann man das System entweder über den Dreh-Drück-Steller in der Mittelkonsole oder über Lenkradtasten mit Trackpads bedienen. Beides konnte mich jedoch nicht vollständig überzeugen. Zum Teil sind einfache Menüpunkte (wie z.B. der Benzinverbrauch) umständlich in Untermenüs versteckt oder lassen sich nur über Umwege ansteuern. Im Vergleich gefällt mir das iDrive-System von BMW bedeutend besser, da die Bedienung eingängiger ist und weniger vom Fahren ablenkt.

Beim Fahren spielt der Mercedes-Benz CLS 450 4Matic dann aber wieder ganz vorne mit. Trotz AMG-Paket mit sportlicher Fahrwerksabstimmung fährt sich der Wagen sehr komfortabel und leichtgängig. Die Federung steckt selbst grobe Straßenunebenheiten gut weg. Die Lenkung ist komfortabel ausgelegt, bietet dabei aber genügend Rückmeldung um nicht synthetisch zu wirken.

Mercedes-Benz baut wieder Reihensechszylinder

Mercedes-Benz CLS 450 4Matic Fahrbericht

Freude bereitet auch der neue Reihensechszylinder-Benziner mit 367 PS. Der Motor bietet guten Durchzug, klingt für meinen Geschmack aber etwas profan. Er wird von einem Startergenerator unterstützt, der zusätzliche 22 PS beisteuert. Mithilfe des Startergenerators kann man beispielsweise rein elektrisch aus Parklücken manövrieren. Außerdem unterstützt der Generator beim sogenannten Segeln, so dass der Verbrennungsmotor beim Ausrollen länger abgeschaltet bleibt.
Hervorragend dazu passen die Neungangautomatik (9G-Tronic) sowie der Allradantrieb (4Matic). Zusammen sorgen beide für zügiges Vorankommen ohne Traktionsverluste.

Mercedes-Benz CLS 450 4Matic – ein überzeugendes Gesamtpaket

In Summe haben die Stuttgarter beim neuen CLS alles richtig gemacht. Sie vereinen aus E- und S-Klasse die besten Komponenten zu einem überzeugenden sowie eleganten Gesamtpaket. Wer den neuen Mercedes-Benz CLS 450 4Matic sein eigen nennen will, muss mindestens 71.000,- € parat haben. Einen Marktüberblick kannst Du Dir wie immer mit meiner vorkonfigurierten Suche verschaffen.

Leistungsdaten des von mir gefahrenen Mercedes-Benz CLS 450 4Matic

Motor:6-Zylinder-Benzinmotor (Mild-Hybrid)
Kraftübertragung:9-Gang-Automatik (Allradantrieb)
Hubraum:2.999 cm³
max. Leistung:270 kW / 367 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:4,8 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):7,5 l
Höchstgeschwindigkeit:250 km/h (abgeregelt)
Abmessungen (L x B x H):4.988 x 1.890 x 1.404 mm

 

Text: AS
Fotos: AS

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here