Anzeige

Aufgrund seiner konservativen Optik sieht man dem Mitsubishi Outlander PHEV seine moderne Antriebstechnologie nicht gleich an. So verbirgt sich unter dem Blechkleid ein moderner Plug-in-Hybrid. Ansonsten überzeugt der Japaner eher mit klassischen Tugenden. Welche das sind und wie sich der Japaner fährt, erfährst Du in diesem Fahrbericht.

Optisch ist der Mitsubishi Outlander PHEV nur von Kennern von seinen konservativen Brüdern mit konventionellen Verbrennungsmotoren zu unterscheiden. Einige blaue Accesoires an Scheinwerfern und Kühlergrill sowie der Schriftzug an den vorderen Kotflügeln weisen auf das Antriebskonzept des Hybriden hin. Die Karosserie folgt sonst der Formensprache eines klassischen SUVs, wobei der Mitsubishi eher der kantigen als dynamischen Linie folgt. 

Mitsubishi Outlander PHEV

Rustikaler Auftritt 

Der kastige Aufbau bringt erwartungsgemäß natürlich Vorteile mit sich. So finden vorne und auch hinten Erwachsene ausreichend Platz. Der Kofferraum ist mit 463 Litern (erweiterbar auf 1.602 Liter) großzügig bemessen, so dass darin auch ein Möbelstück bei einem Umzug Platz finden könnte. Im Japaner sitzt man recht hoch. Bei mir kommt fast das Gefühl auf einen Lieferwagen zu fahren.

Mitsubishi Outlander PHEV

Mehr Nutzfahrzeug als moderner SUV

Im Innenraum des Mitsubishi Outlander PHEV werden die Passagiere vom Charme der 2000er empfangen. Wenn man das Interieur des Mitsubishi Outlander PHEV mit dem des zuletzt von mir gefahrenen Audi e-tron vergleicht, liegen dazwischen Welten. Das Cockpitdesign verdient die Bezeichnung praktisch, von modern oder schick kann keine Rede sein. Die Materialanmutung ist einfach. Die Verarbeitung geht in Ordnung. Die verbauten Displays im Tacho sowie für das Infotainment haben eine mittelmäßige Grafik. Der Großteil der Bedienung erfolgt über verstreute Knöpfe und gelingt nicht intuitiv. 

Mitsubishi Outlander PHEV

Plug-in-Hybrid mit 224 PS Systemleistung

Optisch würde ich im Mitsubishi Outlander einen kernigen, großvolumigen Dieselmotor erwarten. Unter dem Blechkleid steckt jedoch ein Plug-in-Hybrid mit einem 2,4-Liter-Vierzylinder (mit 135 PS) sowie 2 Elektromotoren – jeweils einer an der Vorder- (mit 82 PS) und Hinterachse (mit 95 PS). Ist der 13,8 kWh große Akku ausreichend gefüllt, lässt sich der SUV maximal 54 km mit bis zu 135 km/h rein elektrisch bewegen. Bei höherem Tempo, mehr Leistungsbedarf oder leerem Akku schaltet sich der Vierzylinder dazu und versorgt entweder seriell die beiden Elektromotoren mit Energie oder unterstützt parallel auch den Vortrieb. Den Antriebskomfort empfinde ich als mittelmäßig. Beim elektrischen Fahren geht es zwar zügig voran und man ist gewohnt leise unterwegs. Schaltet sich der kernige Vierzylinder dazu, ist es mit der Ruhe etwas dahin. Der Übergang von einem zum anderen Antrieb erfolgt zwar ruckfrei, ist akustisch aber deutlich zu vernehmen. 

Mitsubishi Outlander PHEV

Der Nutzfahrzeugcharme zeigt sich auch beim Fahrgefühl

Ähnlich zwiespältig ist auch das Fahrerlebnis für mich. Der hoch bauende SUV fährt sich eher wie ein Lieferwagen als ein modernes SUV. Der Mitsubishi Outlander PHEV neigt sich deutlich in Kurven. Unebenheiten überfährt er zum Teil unbeholfen. Die Lenkung ist indirekt. Die Bremsen jedoch standfest.

Der Mitsubishi Outlander PHEV ist ein nützliches Auto

Der Mitsubishi überzeugt nicht unbedingt mit sportlichem Fahrverhalten oder schickem Design. Vielmehr ist er ein nützliches Fahrzeug für die Fortbewegung von Menschen und Material. Ich muss gestehen, dass der Hybridantrieb nicht ganz zum Japaner passt. Ein kerniger Dieselmotor passt akustisch und auch vom Fahrverhalten mindestens genauso gut, wenn nicht sogar besser zum Outlander. Wen der Nutzfahrzeugcharme nicht abschreckt, erhält für ab 25.000 € einen robusten SUV mit umweltfreundlichen Antrieb. Einen Marktüberblick kannst Du Dir wie immer mit meiner vorkonfigurierten Suche verschaffen.

Leistungsdatem des von mir gefahrenen Mitsubishi Outlander PHEV

Motor:Vierzylinder-Benzinmotor + Zwei Elektromotoren
Kraftübertragung:Zweistufig übersetztes Einganggetriebe
(Allradantrieb)
Hubraum:2.360 cm³
max. Leistung:165 kW / 224 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:10,5 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):1,8 l (Benzin)
Höchstgeschwindigkeit:170 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.695 x 1.810 x 1.710 mm

Text: AS
Fotos: AS

Anzeige

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here