Für die meisten Autofahrer steht im Frühjahr und Herbst das Wechseln der Räder an. Nach dem Wechsel muss jeweils für den nicht benötigten Radsatz ein entsprechender Lagerplatz gefunden werden. In meinem aktuellen Beitrag möchte ich mit Dir Tipps teilen, wie Du Deine Räder richtig lagern kannst und was es dabei sonst noch zu beachten gibt.

Wer nicht mit Allwetterreifen unterwegs ist, sieht sich zwei Mal im Jahr mit dem Thema Räderwechsel konfrontiert. Danach ist jeweils ein Radsatz für ca. sechs Monate einzulagern. Die meisten nutzen hierfür vermutlich eine eigene Lagerfläche im Keller oder in der Garage. Beim Einlagern der Räder ist es ratsam, verschiedene Dinge zu beachten damit die Räder selbst keinen Schaden davontragen. Was das ist und worauf Du vorher besonders achten solltest, verrate ich Dir in diesem Beitrag.

Tipp 1: Räder vor dem Einlagern reinigen

Bevor die Räder im Keller oder in der Garage eingelagert werden, sollten sie von Schmutz befreit werden. Salz, Bremsstaub und anderer Dreck können insbesondere Alufelgen nachhaltig beschädigen. Wenn Du weitere Tipps zum Reinigen von Alufelgen suchst, findest Du in diesem Beitrag eine Anleitung zum Reinigen von Alufelgen.

Tipp 2: Reifen auf Beschädigungen prüfen

Vor der Einlagerung der Räder ist es außerdem empfehlenswert auch die Reifen selbst zu inspizieren. Es kann immer sein, dass ein Reifen in der letzten Saison Schaden genommen hat. Wenn Du den Reifen vor der Einlagerung inspizierst und einen Schaden feststellst, hast Du ausreichend Zeit bei Bedarf einen passenden Ersatz zu besorgen. Für weitere Tipps kannst Du auch einen Blick in meine Anleitung zum Prüfen von Reifen werfen.

Tipp 3: Räder liegend lagern

Beim Einlagern von Rädern ist es wichtig, dass Du diese grundsätzlich trocken und nicht allzu warm lagerst. Die einzelnen Räder sollten dabei auf der Reifenflanke liegend gelagert werden. Gerne kannst Du sie auch aufeinander stapeln. Damit die Räder keine Druckstellen oder Krater erhalten, kannst Du zusätzlich einen Reifenbaum dafür verwenden.

Tipp 4: Reifen stehend lagern

Solltest Du nur die Reifen (ohne Felge) lagern, sind diese am besten auf der Lauffläche stehend aufzubewahren. Damit die Reifen dadurch keine Unwuchten oder ähnliches entwickeln, solltest Du sie in regelmäßigen Abständern etwas drehen, so dass immer andere Punkte der Lauffläche belastet werden.

Text: AS
Foto: pixabay / FlenderFunways (CC0)

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here