Heute kann ich mit Euch meinen zweiten Gastbeitrag von Benjamin von http://auto-sitze-reinigen.de/ teilen:

Jeder Autoliebhaber schwört auf seine teuren neuen Alufelgen. Für den Einen sind sie Prestige, für den Anderen ein schönes Mitbringsel vom Gebrauchtwagenkauf. Wir erklären, wie das Felgen reinigen professionell und fachmännisch durchführst.

Felgen reinigen – wo am besten?

Bevor es an die Felgenreinigung geht, müssen wir zuerst einen Waschplatz ausfindig machen. Um die Felgen von jeglichen Bremsstaub und anderen Schmutz zu befreien, waschen wir diese ausschließlich in SB-Waschboxen. So vermeiden wir zum einen, dass die Bürsten der Waschanlage die Alufelgen zerkratzten, gleichzeitig können wir so beliebig oft unsere Felgen nacharbeiten, falls wir eine Stelle übersehen haben.

Mühsam selber waschen oder Waschanlage?

Gerade in den Bürsten der Waschanlage sammeln sich über die Zeit kleine Steinchen und andere Schmutzreste von vorherigen Waschanlagenbesuchern an. Durch das Waschen in der SB-Waschbox mit unserer eigenen Felgenbürste verhindern wir somit, dass diese Steinchen nicht in Kontakt mit unseren Alufelgen kommen und sie schließlich zerkratzen.

Ratgeber Felgen reinigen

An dieser Stelle ist außerdem zu erwähnen, dass nach jeder Felgenreinigung die Felgenbrüste gründlich gereinigt werden sollte. Ansonsten rufen wir bei der nächsten Felgenwäsche den Waschanlageneffekt hervor.

Das wird alles benötigt:

Um die Felgen wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, brauchen wir einige Materialien, damit die Reinigung schonend und trotzdem effizient von statten geht.

Felgenbürste

Zuerst benötigen wir eine Felgenbürste. Wir raten stets zu teureren Modellen, da sie erstens langlebiger sind und zweitens über qualitativ hochwertigere Borsten verfügen. Durch die hochwertigen Borsten wird die Kratzergefahr um einiges minimiert.

Felgenreiniger

Im Internet tummeln sich hunderte von Tipps mit welchen Hausmitteln sich die Felgen am besten reinigen lassen. Dennoch raten wir stets von Hausmitteln zur Felgenreinigung ab. Denn oft können durch die Hausmittel irreparable Schäden an den geliebten Alufelgen entstehen (wie zum Beispiel bei Verwendung von Backofenreiniger).

Wir raten deshalb ausschließlich zur Verwendung von namenhaften Herstellern wie Sonax, Tuga Chemie oder Koch Chemie. Dennoch sollte vor der Verwendung das Produktetikett überprüft werden, auf welcher Art von Felgen der Reiniger sicher anzuwenden ist.

Vorwäsche

Nachdem wir unser Auto in der Waschbox geparkt haben und unsere Felgenbürste sowie Felgenreiniger bereitgestellt haben, geht es an die Vorwäsche.

Als erstes nehmen wir uns die Hochdrucklanze und spülen die Alufelgen aus 30cm Entfernung mit klarem Wasser ab (Waschprogramm: Klarspülen). Dadurch lösen wir den losen Schmutz und Bremsstaub auf den Felgen.

Ratgeber Felgen reinigen

Somit verhindern wir im späteren Prozess, dass wir bei der Reinigung mit der Bürste kleine Steinchen oder andere lose Dreckpartikel mit über den Klarlack der Felgen ziehen (Waschanlageneffekt).

Die Felgenreinigung

Nun sollten unsere Alufelgen noch feucht sein von der Vorwäsche. Wir schnappen uns den Felgenreiniger und sprühen ihn großflächig über die ganze Frontseite der Felge. Je nach Felgengröße und Bremsscheibe kann ergänzend noch das Felgenbett mit Reiniger benetzt werden.

Der Einwirkzeit der verschiedenen Felgenreiniger entsprechend, muss dieser nun auf der Oberfläche einwirken. Die Einwirkzeiten variieren von 30 Sekunden bis hin zu 5 Minuten, je nach Produkt und Hersteller.

Falls du mit einem Felgenreiniger mit Wirkungsindikator arbeitest, wird dieser sich rot verfärben, nachdem er vollständig auf der Oberfläche eingewirkt ist und zeigt somit an, dass du den Reiniger jetzt mit der Hochdrucklanze abspülen kannst.

Außerdem ist es von fundamentaler Bedeutung, dass wir den Felgenreiniger nicht auf der Alufelge antrocknen lassen. Denn sonst laufen wir Gefahr die Felgen zu beschädigen. Deswegen ist es umso wichtiger, dass wir die Alufelgenreinigung an einem schattigen Platz vornehmen ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Ratgeber Felgen reinigen

Direkt nachdem unser Reiniger auf der Felge eingewirkt ist, nehmen wir uns die Felgenbürste oder Pinsel und bringen den Felgenreiniger noch einmal zusätzlich zum Aufschäumen. So lösen wir den hartnäckigen eingebrannten Bremsstaub von der Felge.

Abspülen

Jetzt nehmen wir uns die Hochdrucklanze und spülen den kompletten Felgenreiniger von der Felge herunter. Hierbei müssen wir besonders gründlich arbeiten, damit keine Reste des Reinigers auf der Felge antrocknen und Schäden verursachen können.

Falls trotz der gründlichen Reinigung immer noch Bremstaub auf den Alufelgen festklebt, wiederholen wir alle drei Vorgänge so lange, bis jegliche Verschmutzungen von der Felge abgespült wurden.

Zuletzt nehmen wir uns noch ein sauberes Mikrofasertuch und trocknen alle Felgen gründlich ab. Somit verhindern wir hässliche Wasserflecken und sorgen gleichzeitig für einen schönen Glanz nach der Reinigung.

 

Text: Benjamin
Fotos: Pixabay (CC0) / HutchRock; Pixabay (CC0) / Klaise; Pixabay (CC0) / DariuszSankowski

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here