Der Wechsel auf die Sommerzeit ist ein deutliches Signal dafür, dass es langsam Frühling wird. Jetzt wird es höchste Zeit sein Auto vom Winterdreck zu befreien und es fit für die warme Jahreszeit zu machen. In diesem Beitrag verrate ich Dir, wie Du Dein Auto fit für den Frühling machst und wie Du selbst einen kleinen Frühjahrscheck durchführst.

Der Winter ist für Dein Auto eine anstrengende Zeit. Kälte und Feuchtigkeit beanspruchen das Auto zusätzlich und können bei unsachgemäßer Pflege langfristig zu Schäden führen. Daher ist es besonders wichtig, dass Auto nach dem Winter gründlich durchzuchecken und fit für die warmen Monate zu machen. In diesem Beitrag teile ich mit Dir 3 einfache Schritte, wie Du dabei am besten vorgehst.

1. Das Auto gründlich von außen waschen

Nach einem harten Winter hat sich im Auto überall Feuchtigkeit, Schmutz und Salz festgesetzt. Besonders tückisch ist, dass sich dieser Dreck unbemerkt im Motorraum, am Unterboden und an anderen schwer zugänglichen Stellen festgesetzt hat. Wird der Dreck an diesen Stellen nicht gründlich entfernt, kann sich dort Rost breit machen.

Abhilfe schafft hier natürlich eine Fahrt in die Waschanlage. Da die Bürsten jedoch nicht überall hinkommen, ist es ratsam, das Auto selbst gründlich vor- und nachzubehandeln:

  • mit dem Hochdruckreiniger den Wagen von außen gründlich vorreinigen;
  • die Räder mit Felgenreiniger vorbehandeln (Wie Du die Felgen gründlich reinigst, erfährst Du in diesem Gastbeitrag);
  • in der Waschanlage ein Programm mit Unterbodenwäsche auswählen;
  • nach der Wäsche Türeinstiege, Ecken und Falzen feucht mit einem Mikrofasertuch abwischen.

Zusätzlich kannst Du Deinem Auto auch eine Motorwäsche gönnen. Achte hierbei aber darauf, dass Du mit dem Hochdruckreiniger vorsichtig vorgehst und vom mindestens 30 cm Abstand hältst. Anderenfalls könnte die Fahrzeugelektronik Schaden nehmen.

Meinst Du es mit Deinem Auto besonders gut, kannst Du es nach der Wäsche polieren und mit  Wachs schützen.

2. Den Innenraum sorgfältig reinigen

Neben der Pflege des Blechkleides kannst Du auch dem Innenraum etwas Gutes tun. Fußmatten und Polster leiden durch Feuchtigkeit und Streumittel im Winter besonders. Bei der Reinigung des Innenraums empfehle ich Dir:

  • die Fußmatten herauszunehmen und gründlich auszuklopfen;
  • den Fußraum sowie die Polster abzusaugen;
  • Leder nebelfeucht abzuwischen und mit einer leichten Lederpflege zu behandeln;
  • Armaturenbrett und Verkleidungen feucht mit einem Mikrofasertuch abzuwischen.

Solltest Du dabei Feuchtigkeit in Deinem Auto entdecken, kannst Du in diesem Beitrag nachlesen, wie Du Dein Auto trocken legen kannst.

3. Die Fahrzeugtechnik überprüfen

Die Fahrzeugtechnik wird im Winter stark beansprucht. Um sorgenfrei ins Frühjahr zu starten, kannst Du folgende technische Dinge an Deinem Auto selbst überprüfen:

  • Funktion der Beleuchtung am Auto mit Scheinwerfern, Rückleuchten, Blinker, Bremslicht, Standlicht, Nebelschuss- und Rückfahrleuchte kontrollieren;
  • Scheibenwischer überprüfen, ob sie Schlieren ziehen oder die Gummis selbst Risse haben;
  • Flüssigkeitsstände im Motorraum mit Öl, Kühl- und Bremsflüssigkeit (In diesem Technik-Check-Beitrag erkläre ich, wie das genau geht) checken;
  • Undichtigkeiten und Rost am Auto entdecken, in dem Du an verschiedenen Stellen unter das Fahrzeug schaust;
  • Reifen auf Beschädigungen sowie die Profiltiefe kontrollieren (in diesem Ratgeber-Beitrag erkläre ich, wie das funktioniert);
  • Im Motorraum nach Beschädigungen an Leitungen und Schläuchen sowie nach Undichtigkeiten Ausschau halten.

Ich verbinde diesen kleinen Check gern mit meinem Besuch an der nächsten Tankstelle. Bei Fragen oder Problemen kann ich hier notfalls gleich (z.B. mit Unterstützung durch einen Tankwart) Abhilfe schaffen.

Nach dem Frühjahrsputz und -check ist das Auto fit für den Frühling

Nach dem ganzen Frühjahrsputz und dem kleinen Technikcheck ist Dein Auto fit für den Frühling. Sicherlicht freust Du Dich über ein sauberes, gepflegtes Auto genauso wie ich.

Solltest Du bei der Fahrzeugpflege Beschädigungen, z.B. am Lack feststellen, oder Du bei Deiner kleinen Durchsicht Defekte, beispielsweise an der Beleuchtung, finden, rate ich Dir, diese zeitnah selbst oder durch einen Profi beheben zu lassen. Meist kannst Du mit einer kleinen Reparatur einem größeren Schaden vorbeugen.

Ich wünsche Dir in jedem Fall eine gute Fahrt in den Frühling!

Text: AS
Foto: Pixabay (CC0) / annca

2 Kommentare

    • Hallo Saskia,
      vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Schade, wenn durch den Regen das Auto gleich wieder verschmutzt wird. Allerdings wird der Innenraum ja nicht gleich wieder vollständig besudelt.
      Viele Grüße, Alexander

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here