Viele von uns fahren täglich Auto und verbrauchen dabei mehr oder weniger viel Benzin bzw. Diesel. Derzeit sind die Kraftstoffpreise niedrig, so dass man weniger auf Verbrauch und Kosten achten muss. Die Zeiten werden sich vermutlich auch wieder ändern. In diesem Beitrag möchte ich Dir 5 einfache Tipps mit auf den Weg geben, wie Du Deinen Spritverbrauch senken kannst.

Der Kraftstoffverbrauch des Autos hängt nicht nur vom gefahrenen Modell und Motor ab, sondern auch entscheidend von Deiner Fahrweise sowie dem Umgang mit Deinem Auto. Mit den nachfolgenden Tipps kannst Du ganz einfach Deinen Spritverbrauch senken.

1. Tipp: Wirf Ballast ab

Die Autohersteller sind stets bemüht Ihre Autos mit jedem Modellwechsel leichter zu machen. Denn je schwerer ein Auto ist, desto mehr Energie benötigt es um in Bewegung zu kommen bzw. zu bleiben. Durch die Nutzung Deines Autos trägst Du ebenfalls zum Fahrzeuggewicht bei. Daher solltest Du im Auto immer nur das mitnehmen, was Du auch gerade transportieren möchtest. Alles andere ist unnützer Ballast und gehört abgeworfen. Also Kofferraum aufräumen und raus mit den Getränkekisten, der Sackkarre, dem Zementsack, dem Reservekanister und dem ganzen anderen Gerümpel!
Denke dabei auch an Dachgepäck- oder Fahrradträger, den Du seit dem letzten Urlaub spazieren fährst. Denn dieser erhöht nicht nur das Gewicht, sondern auch den Luftwiderstand.

2. Tipp: Führe die erforderlichen Wartungsarbeiten durch

Die Wartung spielt eine entscheidende Rolle beim Kraftstoffverbrauch. Ein gut gewarteter Motor, der sauber läuft, ausreichend Kraftstoff und Luft bekommt sowie gut geschmiert und gekühlt ist, verbraucht nur so viel Benzin, wie vom Hersteller vorgesehen ist. Verstopfte Luftfilter, schleifende Riemen oder altes Öl erhöhen den Widerstand im Motor und sorgen zwangsläufig für einen höheren Kraftstoffverbrauch. Zusätzlich steigt bei einem schlecht gewarteten Motor das Risiko unerwartet liegen zu bleiben.

3. Tipp: Überprüfe regelmäßig den Reifendruck

Neben dem Widerstand im Motor tragen auch die Reifen zum Kraftstoffverbrauch bei. Daher solltest Du regelmäßig den Luftdruck Deiner Reifen überprüfen. Je niedriger der Luftdruck im Vergleich zu den Herstellerangaben ist, desto größer wird der Rollwiderstand. Den richtigen Luftdruckwert findest Du entweder in der Bedienungsanleitung oder auf einem Aufkleber im Tankdeckel Deines Autos. Also an der nächsten Tankstelle ruhig einen kurzen Stopp an der Luft-Station machen und mit richtigem Reifendruck den Spritverbrauch senken!

4. Tipp: Fahre vorausschauend

Was hat uns der Fahrlehrer noch einmal beigebracht? Für einen geringen Verbrauch gilt früh hoch und spät herunter schalten. Viele moderne Autos geben den richtigen Schaltpunkt sogar im Tacho/Display an. Darüber hinaus solltest Du die einmal vom Motor aufgebrachte Bewerungsenergie möglichst gut nutzen. Das bedeutet, mit dem Verkehr mitschwimmen, früh vom Gas gehen und wo es geht das Auto rollen lassen sowie die Motorbremse nutzen.
Ähnliches gilt auch auf der Autobahn, denn hier ist weniger mehr! Den Top-Speed Deines Wagens musst Du nicht immer ausreizen. Fahre möglichst mit konstanter Geschwindigkeit und nutze (wenn Du hast) denn Tempomat.
Einen letzten Hinweis noch am Schluss: Wann immer Du länger (> 20 Sekunden) stehst – an der Baustellenampel, am Bahnübergang oder im Stau – schalte den Motor ab. Denn ein abgeschalteter Motor verbraucht gar keinen Kraftstoff.

5. Tipp: Nutze die Komfortausstattung sinnvoll

Nahezu alle Zusatzgeräte im Auto nutzen die vom Motor bereit gestellte Energie und beeinflussen damit zwangsläufig den Verbrauch. Dazu zählt insbesondere die Komfortausstattung wie Klimaanlage oder Sitzheizung. Ich kenne es noch von meinen Eltern, bei denen die Klimaanlage (unwissentlich aufgrund der Klimaautomatik) im Dauerbetrieb war und dann nebenbei noch die Sitzheizung lief. Nutze also den A/C-Knopf mit bedacht und schalte die Klimaanlage ein, wenn Du sie brauchst. Gleiches gilt natürlich auch für die Sitzheizung. Je weniger Zusatzgeräte der Motor mit Energie versorgen muss, desto geringer ist auch der Kraftstoffverbrauch.

 

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here