Der Markt der SUVs boomt und ist dadurch hart umkämpft. Natürlich versucht hier jeder Autohersteller mit zu mischen und ein attraktives Angebot zu unterbreiten – so auch Renault. Nach der wenig erfolgreichen ersten Generation des Koleos haben die Franzosen mit dem Renault Kadjar seit 2015 ein attraktives Kompakt-SUV im Angebot. Für diesen Fahrbericht war ich mit dem seit 2018 erhältlichen Facelift unterwegs und habe beim Franzosen sowohl Licht als auch Schatten entdeckt.

Die französischen Autohersteller stehen für mich für extravagantes Design und ausgefallene technische Lösungen. Beides vereint auch der Renault Kadjar in sich. Zunächst geht er mit guten Voraussetzungen ins Rennen. So basiert er auf der Plattform des erfolgreichen Nissan Qashqai, trägt ein schickes Blechkleid und bietet viel Platz. Bisher scheint also vieles für den Franzosen zu sprechen. Gleichzeitig bringt der Renault Kadjar jedoch auch wenig sinnvolle Eigenheiten mit sich – so zum Beispiel bei der Bedienung sowie bei den Fahrgeräuschen. Mehr Einzelheiten findest Du im nun folgenden Fahrbericht.

Renault Kadjar Limited TCe 140 Fahrbericht

Bögen und Schwünge kennzeichnen das Äußere des Renault Kadjar Limited

Das Außendesign des Renault Kadjar folgt der aktuellen Modelinie, die derzeit alle Renaults tragen. Das Blechkleid ist wellenförmig mit vielen dezenten Bögen und Schwüngen gezeichnet. Die Fensterlinie steigt von vorn nach hinten dynamisch an. Vorn trägt der Renault das Markenemblem, die Raute, groß zur Schau. Hinten gibt es ein ansprechendes Heck zu sehen. In Summe zählt der Renault Kadjar auch nach dem Facelift zu den attraktiveren Vertretern seiner Klasse. Im Vergleich zu seinem Plattformspender Nissan Qashqai ist der Renault deutlich größer. So ist er acht Zentimeter länger und bietet dadurch mehr Platz im Innenraum.

Das Plus an Länge spürt man besonders im hinteren Bereich des Wagens. So kommen Erwachsene auf der hinteren Sitzbank gut unter. Der Kofferraum bietet von 472 bis 1.478 Litern (letzteres bei umgeklappten Sitzen) ausreichend Stauraum für Gepäck. Vorn fühle ich mich ebenfalls gut untergebracht. Die Vordersitze sind zwar weich gepolstert, bieten allerdings guten Seitenhalt. Das Armaturenbrett ist ansprechend sowie zugleich übersichtlich gestaltet. Positiv ist mir die gute Materialqualität mit angenehm weichen Kunststoffen aufgefallen. 

Renault Kadjar Limited TCe 140 Fahrbericht

Schicker Innenraum mit Eigenheiten bei der Bedienung

Weniger entzückt hat mich der Renault Kadjar mit seinen Eigenheiten bei der Bedienung. So sind beispielsweise die Knöpfe für die Sitzheizung unter der Mittelarmlehne in der Mittelkonsole versteckt und nicht ohne weiteres einsehbar. Die Bedienung des Infotainmentsystems benötigt Eingewöhnungszeit und insbesondere bei der Navigation etwas Geduld. Etwas altmodisch ist auch die Fernbedienung für das Infotainment über das Multifunktionslenkrad gelöst. Hier setzt Renault noch auf einen Bediensatteliten hinter dem Lenkrad, der nur ertastet werden kann.

Renault Kadjar Limited TCe 140 Fahrbericht

Beim Fahren überzeugt mich der Renault Kadjar zunächst mit sehr gutem Federungskomfort. Unebenheiten werden gekonnt weggefiltert. Weniger überzeugt hat mich hingegen der Geräuschkomfort. So stellt sich bei Autobahntempo ein für mich ungewohntes Geräusch ein. Ein Wummern – das ich eigentlich nur kenne, wenn man bei höherem Tempo mit offenem Schiebedach unterwegs ist. Ich vermute daher, dass es sich um einen Luftwirbel oder ähnliches handelt, der sich bei Autobahngeschwindigkeit an der Karosserie bildet. Neben der etwas eigenwilligen Bedienung ein weiterer Schatten bei der Lichtgestalt.

Mit sauberem Benziner TCe 140 GPF komfortabel zu fahren

Auf dem Stand der Technik ist der von mir gefahrene Renault Kadjar mit dem 140 PS-Benziner. Dieser schöpft seine Kraft dank Turboaufladung aus nur 1,3-Litern-Hubraum und ist mit seinem Ottopartikelfilter besonders sauber. Das dazugehörige Sechsgang-Schaltgetriebe lässt sich komfortabel schalten, ist für meinen Geschmack lediglich etwas kurz übersetzt. Trotz seiner SUV-Optik ist der Renault Kadjar übrigens bis auf den Top-Diesel nur mit Vorderradantrieb erhältlich.

Im Ergebnis viel Licht und etwas Schatten

Im Gesamtergebnis ist der Renault Kadjar ein solider Weggefährte. Sehe ich von den kleinen Eigenheiten ab, bekommt man viel Auto für überschaubares Geld. So sind gebrauchte Renault Kadjar mit dem Facelift und überschaubarer Laufleistung bereits ab 18.000 € erhältlich. Einen Marktüberblick kannst Du Dir wie immer mit meiner vorkonfigurierten Suche verschaffen.

Leistungsdaten des von mir gefahrenen Renault Kadjar Limited TCe 140 GPF

Motor:Vierzylinder-Benzinmotor
Kraftübertragung:Sechsgang-Schaltgetriebe
(Frontantrieb)
Hubraum:1.332 cm³
max. Leistung:103 kW / 140 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:10,4 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):5,9 l
Höchstgeschwindigkeit:203 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.489 x 1.836 x 1.612 mm

Text: AS
Fotos: KF

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here