Anzeige

Mit der dunklen Jahreszeit hält auch die kalte Witterung Einzug. Wer im Gebirge wohnt oder sich zumindest für den Urlaub dorthin zurückzieht, sollte die richtige Verwendung von Schneeketten am Auto beherrschen. Welche Arten von Schneeketten es gibt und wie diese zu verwenden sind, erfährst Du in diesem Beitrag.

Trotz aller moderner Fahrzeugtechnik lässt sich die Physik an einigen Punkten der Fortbewegung nicht übergehen. Ist zum Beispiel der Untergrund unter den Rädern mit Schnee versehen, kann ein normaler Winterreifen an seine Grenzen kommen und nicht mehr genug Haftung für den Vortrieb als auch für das Bremsen aufbauen. Die Autofahrt kann dann schnell zu einer Schlitterpartie werden.

Winterreifen sind unverzichtbar

Prinzipiell gilt, wer in die kalte bzw. winterliche Witterung fährt, braucht dafür geeignete Ausrüstung am Auto. Dazu gehören zunächst gute Winterreifen mit einem ausreichenden Profil von mindestens 4 mm. Wichtig ist, dass Schneeketten am Auto Winterreifen nicht ersetzen können. Sie sind vielmehr ein zusätzliches Hilfsmittel um besonders in bergigen Regionen voran zu kommen und nicht liegen zu bleiben.  

Gerade in Gebirgsregionen, in denen regelmäßig mit Schnee zu rechnen ist, sind Schneeketten vorgeschrieben. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind Schneeketten streckenabhängig sogar vorgeschrieben. So dürfen beispielsweise einige Alpenpässe ohne Schneeketten nicht befahren werden. In Deutschlang gibt es hierfür das Verkehrszeichen 268.

Schneeketten umspannen das Reifenprofil mit einer Gliederstruktur und sorgen so für mehr Grip auf losem und rutschigem Untergrund. Auf festem Untergrund, wie beispielsweise auf Straßen, führen sie hingegen schnell zu Schäden am Fahrzeug sowie der Fahrbahn.

Welche Arten von Schneeketten gibt es?

Schneeketten mit Seilring

Klassische Schneeketten bestehen aus einer Gliederstruktur von Stahlelementen die mittels einer Seilvorrichtung um das Rad herum gespannt werden. Derartige Ketten sind in der Regel günstig im KFZ-Handel zu erhalten. Die Montage ist eher einfach.

Schnellmontagesysteme

Bei Schneeketten mit einem Schnellmontagesystem muss ein Adapter am Rad befestigt werden. Da diese Vorarbeiten zum Teil kompliziert sein können, empfiehlt es sich, dies vor der Fahrt zu erledigen. Dafür kann die Schneekette am Auto dann – wenn sie erforderlich wird – schnell angebracht werden.

Reifensocken

Neben klassischen Schneeketten gibt es inzwischen auch Alternativen aus Stoff. Dabei wird die Gliederstruktur durch ein Stoffgewebe und das Seil durch einen Gummizug ersetzt. Dem Reifen wird also eine Art Socke übergestülpt.  

Daneben gibt es noch weitere Schneekettensysteme. Am besten lässt Du Dich vor dem Kauf von einem Fachmann beraten.

Wie werden Schneeketten am Auto richtig montiert?

Da die Montage von Schneeketten am Auto je nach verwendetem System nicht gerade leicht ist, ist es ratsam, das Anbringen vorher zu üben. Wenn Du dann wirklich Schneeketten bei der Urlaubsfahrt anbringen musst, beherrscht Du bereits die Handgriffe und vermeidest durch eine falsche Montage Schäden an der Kette oder Deinem Auto.

Schneeketten gehören übrigens immer auf die Räder der Antriebsachse. Folglich sind sie entweder an der Vorder- oder Hinterachse zu montieren. Bei Allradfahrzeugen sind sie auf den Rädern mindestens einer Antriebsachse (am besten der Vorderachse) anzubringen. Es spricht aber auch nicht dagegen alle Räder am Auto mit Schneeketten auszustatten. Dies bringt insbesondere beim Bremsen Vorteile. Nähere Informationen zur korrekten Montage von Winterreifen findest Du in der Regel in der Bedienungsanleitung Deines Autos.

Die Schneeketten sollten übrigens rechtzeitig montiert werden – also zum Beispiel vor der schneebedeckten Passstraße. Hierfür ist es ratsam, sich einen geeigneten Parkplatz zu suchen, die Sicherheitsweste anzuziehen und (sofern erforderlich) die Warnblinker einzuschalten. Damit der Wagen nicht wegrollen kann, sollte die Feststellbremse angezogen sein. Rund um das Rad, an dem die Schneekette montiert werden soll, solltest Du auch etwas den Schnee entfernen, damit sich die Kette leichter anbringen lässt.

Natürlich gilt es für das Anbringen der Schneekette die Montageanleitung zu beachten. In der Regel ist die Kette zunächst auf den Reifen zu legen. Dann muss meist das Auto einige Meter bewegt werden, um die Schneekette vollständig um den Reifen zu legen. Anschließend ist die Schneekette mit der richtigen Spannung zu verschließen. Hierbei sollte die Spannung weder zu locker, noch zu fest sein. Idealerweise kontrollierst Du nach einigen Metern fahrt noch einmal Spannung und Sitz der Schneekette.

Wie ist bei der Fahrt mit Schneeketten zu beachten?

Nach der erfolgreichen Montage sollest Du noch einmal in der Bedienungsanleitung Deines Autos nachschlagen, ob Du eventuell etwas an den Fahrzeugeinstellungen für die Fahrt mit Schneeketten anpassen musst. Gegebenenfalls ist ein spezielles Fahrprogramm auszuwählen oder die Traktionskontrolle muss anders eingestellt werden.

Für die Fahrt solltest Du mit Schlupf und somit einem leichten Durchdrehen der Räder rechnen. Meist greift dann aber die Schneekette und es geht langsam voran. Mit Schneeketten gilt übrigens eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

Solltest Du während der Fahrt auf einmal laute Geräusche bemerken oder die Fahrt auf einmal unruhig werden, ist es ratsam noch einmal anzuhalten und den Sitz der Schneeketten zu prüfen.

Ich wünsche Dir in jedem Fall eine sichere Fahrt durch den Winter.

Text: AS
Foto: pixabay / Canislupus (CC0)

Anzeige

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here