Es gibt Autos, auf die freue ich mich sehr, wenn ich sie fahren darf. Und dann gibt es Autos, die erfüllen einfach nur ihren Zweck. Zu Letzteren zähle ich den Skoda Rapid Spaceback. Dem Skoda haftet das Image eines preiswerten und nützlichen Autos an. Doch der Tscheche kann mir mehr Fahrfreude bereiten, als es zunächst scheint.

Vor kurzem hatte ich das Vergnügen wieder mit einem Mietwagen unterwegs zu sein. In der Regel freue ich mich darauf, weil ich meist einen schicken neuen Wagen fahren darf. Als ich jedoch dieses Mal am Mietwagenschalter war und erfahren habe, was mich als Auto erwartet, hielt sich meine Freude in Grenzen. Ich sollte für die nächsten Stunden einen Skoda Rapid Spaceback mit Basismotorisierung (1.0 TSI) und der Basisausstattung „Active“ fahren. Warum mir der Wagen schließlich doch Freude bereitet hat, will ich Dir in diesem Fahrbericht verraten.

Lieferwagencharme außen und innen

Beim Außendesign wird der Skoda Rapid Spaceback meinen Vorurteilen gerecht. In schlichtem Weiß und mit Kunststoffblenden an den Rädern verkörpert der Wagen für mich puren Nutzwert. Die Halogenscheinwerfer sowie die Peitschen-Antenne auf dem Dach tragen dazu maßgeblich bei. So richtig sexy will der Skoda nicht wirken. Wer dennoch mehr aus dem Skoda Rapid Spaceback Active herausholen will, findet in den höheren Ausstattungslinien etwas Chromzierrat, Metallic-Lackierung und Alu-Räder für eine gefälligere Optik.

Skoda Rapid Spaceback im Fahrbericht

Im Innenraum geht der Lieferwagencharme weiter. Das Lenkrad sowie der Schalthebel sind aus grauem Kunststoff. Die Zierblenden im Armaturenbrett sind natürlich auch aus grauem Kunststoff. Gegen Aufpreis lassen sich jedoch hochwertigere Details ordern, wie beispielsweise ein Lederlenkrad, Zierblenden in Holz oder Aluminiumoptik sowie Ambiente-Beleuchtung.

Skoda Rapid Spaceback im Fahrbericht

Verarbeitung ist dennoch gut

Wie ich es von Autos aus dem VW-Konzern gewohnt bin, ist die Verarbeitung trotz der einfachen Materialanmutung gut. Während meiner Fahrt klappert und knarzt nichts. Vorn sowie hinten finden Erwachsene ausreichend Platz und können es sich bei längeren Fahrten durchaus bequem machen. Außerdem lässt sich der Skoda Rapid intuitiv bedienen. Die karge Ausstattung lässt es nicht zu, dass ich mich in der Funktionsfülle verliere.

Wie jeder Skoda überzeugt auch der Rapid Spaceback mit praktischen Details

Ein Highlight von Skoda sind die praktischen Details, die kaum etwas kosten, aber dennoch in jedem Auto der Tschechen überzeugen können. So verfügt der Skoda Rapid Spaceback beispielsweise über einen Eiskratzer, der sich im Tankdeckel versteckt, über einen Tickethalter an der Windschutzscheibe sowie einen Regenschirm, der im Schubfach unter dem Beifahrersitz liegt.

Die magere Ausstattung bringt nicht nur Nachteile mit sich, sondern macht dem Skoda Rapid Spaceback gleichzeitig zu einem Leichtgewicht. Der Tscheche wiegt mit dem kleinen Dreizylinder-Motor lediglich 1,1-Tonnen. Das bringt beim Fahren natürlich Vorteile. So unsportlich der Skoda aussieht, so spritzig und lebendig lässt er sich dennoch bewegen. Auch wenn er eigentlich zur Kompaktklasse gehört, fährt sich der Skoda wie agil wie ein Kleinwagen.

Agiles Fahrverhalten trotz Basismotorisierung

Zusammen mit dem trommeligen Dreizylinder-Benziner mit 95 PS und der Fünfgangschaltung kann ich mit dem Tschechen wunderbar durch den Stadtverkehr wieseln. Auf der Autobahn kann der Skoda ebenfalls mithalten. Hier sind jedoch Schaltarbeit sowie ein beherzter Tritt aufs Gaspedal gefragt, um oberhalb der Richtgeschwindigkeit mithalten zu können.

Skoda Rapid Spaceback im Fahrbericht

Auch wenn ich den Skoda Rapid Spaceback nur als Mietwagen für einen Tag erleben durfte, konnte er mich mit seinen liebenswerten Eigenheiten überzeugen. Der kleine lebendige Motor, die leichte Bedienung und das gute Platzangebot sprechen für den Tschechen. Gegen die triste Optik lässt sich mit etwas Zusatzbudget leicht Abhilfe schaffen. In Summe bekommt man für ein überschaubares Budget ein gutes und günstiges Auto.

Wer sich einen Skoda Rapid Spaceback 1.0 TSI Active zulegen möchte, findet auf den bekannten Gebrauchtwagenportalen die ersten Modelle bereits ab rd. 10.000,- €. Einen Marktüberblick kannst Du Dir wie immer mit meiner vorkonfigurierten Suche verschaffen.

Technische Daten des von mir gefahrenen Skoda Rapid Spaceback 1.0 TSI Active

Motor:Reihen-3-Zylinder-Benzinmotor
Kraftübertragung:Fünfgang-Schaltgetriebe (Frontantrieb)
Hubraum:999 cm³
max. Leistung:70 kW / 95 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:11,1 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):4,7 l
Höchstgeschwindigkeit:184 km/h
Abmessungen (L x B x H):4304 x 1.706 x 1.459 mm

Text: AS
Fotos: AS

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here