Vor etwas über einem Jahr bin ich mit meinem Blog vecartec an den Start gegangen. Seitdem habe ich diverse Beiträge veröffentlicht und meinen Blog stetig weiter entwickelt. Da wird es höchste Zeit die Fortschritte innerhalb des vergangenen Jahres Revue passieren zu lassen.

Wie bin ich nun eigentlich darauf gekommen, einen Blog über Autos zu starten?

Autos haben mich schon immer interessiert und ich habe lange überlegt, wie ich meine Passion mit anderen teilen kann. Probefahrten zu machen, Messen zu besuchen und mit Freunden an Autos zu schrauben hat mir irgendwann nicht mehr gereicht. Ich wollte größere Kreise ziehen und so bin ich im Herbst vergangenen Jahres auf die Idee gekommen ein Blog zu starten.

Ich stand vor zwei großen Hürden. Einerseits beschäftigte mich der Inhalt: Was könnte andere Autonarren interessieren und worüber soll ich schreiben? Auf der anderen Seite hatte ich keine Ahnung, wie man überhaupt eine Webseite baut bzw. einen Blog aufsetzt. Da half dann nur Ausprobieren und Lernen.

Woher kommt eigentlich der Name „vecartec“?

Es war gar nicht so einfach einen Domainnamen mit dem Wort „Auto“ zu finden. Ich habe damit begonnen alles, was mir an Begriffen zum Thema Auto eingefallen ist, zu sammeln. Dazu gehörten unter anderem die Worte „Auto“, „Technik“ und „Begeisterung“. Als ich diese Worte in eine andere Reihenfolge gebracht und ins Englische („verve“, „car“, „technique“) übersetzt hatte, kam mir der Einfall zu „vecartec“. Ich hatte Glück, denn dieser Domainname war noch verfügbar.

Erste Gehversuche mit einer Webseite

Als nächstes musste ich mich für eine Softwarelösung entscheiden und die Webseite aufsetzen. Nach ersten frustrierenden Gehversuchen mit einem Webseiten-Baukasten habe ich mich schließlich für WordPress entschieden. Ein System von dem ich nie vorher gehört hatte. Folglich musste ich weiter lernen.

Schritt für Schritt habe ich mit viel Zeiteinsatz eine erste Startseite gebaut und mich um essentielle Dinge, wie Impressum, Kontaktformular und Datenschutzerklärung gekümmert.

Anschließend beschäftigte mich der Content – also wirklich Inhalte zu formulieren und zu veröffentlichen. Da ich mich recht gut mit Autos auskenne und auch schon mehrfach welche gekauft habe, war es naheliegend hiermit zu beginnen. Am 09.11.16 ging dann der erste Beitrag zum Thema Gebrauchtwagenkauf an den Start. Inzwischen sind daraus rund 80 Beiträge in vier Hauptkategorien geworden.

Hallo Social Media!

Ein unbekanntes Terrain waren für ebenfalls die sozialen Medien. Im Frühling 2017 habe ich mich dazu entschieden eine eigene Seite bei Facebook für vecartec anzulegen. Wenig später folgte dann auch ein Twitter-Account. Vermutlich werde ich mich zukünftig auch noch auf anderen Kanälen austoben.

Stetig steigende Besucherzahlen

Zu Beginn war es für mich sehr frustrierend überhaupt keine Besucher auf meiner Webseite zu haben. Ich muss gestehen, ich hatte mir das am Anfang alles etwas einfacher vorgestellt. Die Ursache war nach einiger Internetrecherche gefunden: Ich hatte die Suchmaschinenoptimierung völlig vergessen. Nach dem ich hier einiges gerade gezogen hatte, verirrten sich tatsächlich die ersten Leser auf mein Blog. Inzwischen sind daraus über 1.000 Besucher im Monat geworden – Tendenz steigend.

Zum Geburtstag von vecartec ein Geschenk

Zum ersten Geburtstag habe ich mir dann gedacht, dass ich mir und meinem Blog ein Geschenk gönnen muss. Dies war ein neues Design bzw. WordPress-Theme. Nach viel investierter Freizeit erstrahlt vecartec nun in einem frischen und modernen Look. Ich hoffe, es gefällt Dir genau so gut wie mir.

Ich möchte mich bis hierin für die treuen Leser sowie Unterstützer bedanken! Seid gespannt, was es im kommenden Jahr alles Neues geben wird. Ich habe jedenfalls einige spannende Ideen.

 

Text: AS
Foto: AS

2 Kommentare

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here