Einen Autounfall zu haben, ist für niemanden eine angenehme Sache. Gerade in den ersten Minuten nach dem Unfall ist es besonders wichtig, schnell und richtig zu verhalten. In diesem Artikel möchte ich Dir Tipps mit auf den Weg geben, wie Du nach einem Verkehrsunfall richtig reagieren kannst.

Trotz moderner Assistenzsysteme können Verkehrsunfälle nicht immer verhindert werden. Dank moderner Sicherheitssysteme im Auto verlaufen diese aber oft glimpflich und es entsteht meist nur Sachschaden. Dennoch gilt es nach einem Autounfall einen kühlen Kopf zu bewahren und richtig zu reagieren. Mit den nachfolgenden sechs Tipps möchte ich Dir eine Hilfestellung geben.

1. Unfallstelle richtig absichern

Damit nach einem Autounfall andere Verkehrsteilnehmer gewarnt werden und so Folgeunfälle möglichst vermieden werden, gilt es zuerst die Unfallstelle richtig abzusichern.

Hierzu ist bei den betroffenen und abgestellten Fahrzeugen zunächst die Warnblinkanlage einzuschalten. Außerdem sollten alle Fahrzeuge, die nicht am Unfall beteiligt waren, möglichst am Fahrbahnrad abgestellt werden.

Personen, die sich an der Unfallstelle als Betroffene oder Helfer aufhalten, sollten Warnwesten anlegen.

Abschließend sollte noch ein Warndreieck vor der Unfallstelle aufgestellt werden. Dies ist in geschlossenen Ortschaften 50 m, auf Landstraßen 100 m und auf Autobahnen 200 m vor der Unfallstelle zu platzieren. Liegt der Unfallort hinter einer Kurve oder einer Kuppe, ist das Warndreieck möglichst noch davor aufzustellen, damit andere Verkehrsteilnehmer rechtzeitig reagieren können.

2. Überblick verschaffen und Mithilfe einfordern

Nachdem Du die Unfallstelle abgesichert hast, solltest Du Dir einen Überblick über die Schäden und die Situation verschaffen. Je nach Art und Umfang des Unfallgeschehens kannst Du auch Hilfe von anderen Verkehrsteilnehmern einfordern und natürlich auch Einsatzkräfte verständigen. Beispielsweise kannst Du Dich durch Rufen und Winken entsprechend bemerkbar machen und zunächst andere Autofahrer oder Passanten um Hilfe bitten.  

3. Notruf absetzen

Bei größeren Unfällen mit vielen Beteiligten, umfangreichen Sachschäden und/oder verletzten Personen ist es ratsam in jedem Fall sofort die Einsatzkräfte unter der 112 (Feuerwehr/Rettungsdienst) oder 110 (Polizei) zu Hilfe zu rufen.

Bereite Dich darauf vor, dass Du der telefonischen Einsatzzentrale Auskunft darüber geben kannst:

  • Wo der Unfall passiert ist?
  • Was passiert ist?
  • Wie viele Verletzte es gibt und welche Verletzungen haben diese?

Vermutlich wirst Du am Telefon noch weitere Angaben zum Unfall und zu Deiner Person machen müssen. Sei also gefasst auf Rückfragen.

4. Erste Hilfe leisten

Sofern beim Unfall auch Menschen verletzt wurden, gilt es natürlich erste Hilfe zu leisten. Dazu bist Du sogar gesetzlich verpflichtet.

Als Autofahrer hast Du hierzu vor der Fahrausbildung einen entsprechenden Kurs besuchen müssen. Wenn diese schon einige Jahre zurück liegt, könnte eine Auffrischungskurs hilfreich sein.

Eine gute Zusammenfassung über die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen findest Du hier noch einmal zum Ausdrucken.

5. Eigenschutz geht bei erster Hilfe vor

Nach der Absicherung der Unfallstelle und nach dem Du erste Hilfe geleistet sowie den Notruf (112) verständigt hast, solltest Du Dich selbst in Sicherheit bringen. Halte Dich dabei nicht im Unfallfahrzeug auf. Gerade auf der Autobahn solltest Du einen sicheren Ort aufsuchen und Dich am besten zum Warten hinter die Leitplanke am Fahrbahnrand begeben.

Bei einem Verkehrsunfall richtig reagieren zu können, heißt auch, nie Dein eigenes Lebens auf’s Spiel zu setzen. Bei kritischen Situationen, wie beispielsweise einem Fahrzeugbrand oder einem schweren Unfall auf der Autobahn solltest Du in jedem Fall sofort den Notruf (112) wählen und gewisse Hilfeleistungen Profis überlassen.

6. Beweise sichern

Sobald die Unfallstelle abgesichert, der Notruf abgesetzt und die Verletzten versorgt sind, geht es an die Beweissicherung. Sofern die Polizei vor Ort ist, wird sie alle Unfallspuren aufnehmen um den Unfallhergang rekonstruieren zu können. Beweise sollten vorher nicht entfernt werden.

Sofern es sich nur um einen Unfall mit Bagatellschaden handelt und keine Polizei vor Ort ist, solltest Du als Unfallbeteiligter diese Aufgabe übernehmen und Fotos der Unfallstelle aus verschiedenen Perspektiven, von Schäden sowie Beweisen anfertigen. Außerdem sollten Namen und Anschriften der Unfallbeteiligten sowie eventuell bekannten Zeugen notiert werden. Ein standardisierter Vordruck für einen Unfallbericht kann Dir dabei helfen, alle wichtigen Details zu erfassen.

Ich hoffe Dir mit diesen Tipps geholfen zu haben, bei einem Verkehrsunfall richtig reagieren zu können.

Text: AS
Foto: pixabay / Rico_Loeb (CC0)

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here