Der Volvo XC60 der ersten Generation (Y20) vereint die typischen Eigenschaften des schwedischen Autoherstellers in sich: Solide Verarbeitung, hohe Sicherheit, geradliniges Design und ausgefallene technische Lösungen. Was davon wie im Volvo XC60 zu finden ist, erfährst Du in diesem Fahrbericht.

Einen Volvo zu fahren ist ein besonderes Statement. Die kühle und geradlinige Formensprache sowie die solide Verarbeitung ziehen deshalb auch eine besondere Kundenklientel an. So fahren in meinen Augen Menschen einen Volvo, die Gefallen an geraden Formen finden, denen Solidität wichtig ist und, die sich bewusst vom Mainstream abgrenzen möchten. Von alle dem ist auch etwas im Volvo XC60 der ersten Generation zu finden.

Markante Schulterlinie sorgt für Extravaganz beim Volvo XC60 (Y20)

Der Volvo XC60 folgt beim Außendesign der Formensprache der schwedischen Kombis. Die Karosserie hat eine eher kastige Grundform, die man bereits von früheren Volvo-Modellen kennt. Dazu gehören auch der gerade Heckabschluss sowie die senkrecht stehenden Rückleuchten. Die eher coupéhafte Silhouette der deutschen Konkurrenz ist dem XC60 fremd. Von vorn schaut der Volvo XC60 mit seinen großen Scheinwerfern eher brav aus. Für Extravaganz sorgt die von der Motorhaube bis zum Heck steil ansteigende Seitenlinie.

Volvo XC60 Y20 2.0 T im Fahrbericht

Das Interieur des Volvo XC60 versprüht für mich im Vergleich zum Außendesign mehr Individualität. Ein Highlight ist dabei die schwebende Mittelkonsole. Sie ist aus gebürstetem Metall gefertigt und scheint wie ein Stahlträger vom Armaturenbrett in den Innenraum zu ragen. Als „schwebend“ bezeichne ich sie deshalb, weil sich hinter der Mittelkonsole ein beidseitig offenes Ablagefach verbirgt.

Die Bedienung des Navigationssystems ist wenig intuitiv

Ausgefallen ist die Integration des Navigationssystems gelöst. Dieses lässt sich nur über eine separate Funkfernbedienung oder über eine Fernsteuerung auf der Rückseite des Lenkrads bedienen. Die Steuerung von Bordcomputer, Telefon und Radio erfolgt über ein separates Display auf dem Armaturenbrett und mit zusätzlichen Tasten. Das ganze Infotainment ist in meinen Augen sehr eigenwillig und wenig intuitiv integriert.

Eine weitere technische Eigenheit des Volvos ist, dass er für ein Fahrzeug der gehobenen Preislage zwar über einen Regensensor verfügt, einen Lichtsensor aber vermissen lässt. 

Gute Verarbeitungsqualität und ausreichend Platz im Innenraum

Ansonsten überzeugt mich der Volvo XC60 mit guter Verarbeitung sowie mit ausreichendem Platz für Passagiere und Gepäck. Die Materialauswahl ist hochwertig. Beim Fahren klappert oder knistert nichts. Vorn und hinten sitzt es sich für vier Erwachsende bequem. Der Kofferraum bietet mit 495 Litern viel Platz. Angenehm beim Einladen ist die elektrisch öffnende und schließende Heckklappe.

Volvo XC60 Y20 2.0 T im Fahrbericht

Dezent arbeitender Turbo-Vierzylinder-Benziner

Beim Fahren kann mich der Volvo XC60 dann wieder überzeugen. Der von mir gefahrene Wagen ist mit dem Basisbenziner ausgerüstet. Der turboaufgeladene Vierzylinder leistet bereits 203 PS und ist an ein Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt. Der Motor hält sich akustisch zurück, bietet gleichzeitig aber genügend Leistung für ein angenehmes Fortkommen. Lediglich auf der Autobahn geht ihm bei Geschwindigkeiten über 150 km/h spürbar die Puste aus.

Die Abstimmung von Lenkung und Fahrwerk des Volvo XC60 ist Komfort betont. So dämpft der Schwede Unebenheiten gut weg, neigt dadurch aber bei zügigen Kurvenfahrten zum Wanken. Die Lenkung ist leichtgängig, aber auch etwas indirekt. Insgesamt ist der XC60 eher ein Cruiser als ein Sportwagen.

Volvo XC60 Y20 2.0 T im Fahrbericht

Komfortables SUV mit kleinen Eigenheiten

In Summe ist der Volvo XC60 (Y20) der ersten Generation ein gutes Auto. Wer einen komfortablen Gleiter mit ausreichend Platz sowie Komfort sucht und über die Eigenheiten bei der Bedienung hinweg sehen kann, wird mit dem schwedischen SUV sicherlich glücklich. Seit 2017 ist übrigens die zweite Generation des Volvo XC60 erhältlich. Zum neuen Volvo XC60 findest Du auf vecartec ebenfalls einen Fahrbericht.

Da SUVs derzeit boomen, sind selbst gebrauchte XC60 nicht gerade günstig. Die Preise für einen Wagen mit überschaubarer Laufleistung beginnen bei etwa 15.000,- €. Einen Marktüberblick kannst Du Dir wie immer mit meiner vorkonfigurierten Suche verschaffen.

Leistungsdaten des von mir gefahrenen Volvo XC60 2.0 T (Y20)

Motor:Reihen-4-Zylinder-Benzinmotor
Kraftübertragung:Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe
(Vorderradantrieb)
Hubraum:1.999 cm³
max. Leistung:149 kW / 203 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:8,9 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):8,5 l
Höchstgeschwindigkeit:205 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.628 x 1.713 x 2.774 mm

Fotos: AS
Text: AS

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here