Der große SUV der Schweden, der Volvo XC90, erfreut sich auch in der zweiten Generation großer Beliebtheit. Auf der Straße wirkt er auf den ersten Blick wie eine Burg – groß, kantig und beeindruckend. Mit seinem großzügigem Raumangebot, modernen Assistenzsystemen und sparsamen Motoren verkauft er sich dennoch blendend. Was den Schweden genau auszeichnet, erfährst Du in diesem Fahrbericht.

Der erste Volvo XC90 hat die Tugenden des schwedischen Autobauers, nämlich viel Platz in einem sicheren Auto, in eine neue Fahrzeugkategorie übertragen. Er war neben dem BMW X5 sowie dem Mercedes ML nach dem Jahrtausendwechsel einer der ersten SUVs. Über die Jahre hat Volvo dieses Konzept auf kleinere Fahrzeugkategorien erfolgreich übertragen, so dass es inzwischen einen XC60 (hier findest Du Fahrberichte zum alten und neuen Volvo XC60) sowie einen XC40 gibt. Natürlich musste in diesem Zuge auch das Urmodell zeitgemäß überarbeitet werden. Doch was zeichnet den großen Schweden nun aus? Gehen wir der Sache von außen nach innen auf den Grund.

Zunächst wirkt der Volvo XC90 allein durch seine Größe gigantisch auf der Straße – trotz der gewohnt schlichten Designlinie der Schweden. Typische Designelemente sind die rechteckigen Frontscheinwerfer, die von einem Leuchtband in Form von „Thors Hammer“ durchzogen werden, ebenso wie die senkrecht stehenden Heckleuchten und das gerade abfallende Heck. In Summe gefällt mir die geradlinige Formensprache recht gut. So wirkt das Design auch nach einigen Baujahren noch nicht altbacken. Außerdem bleibt die Karosserie für heutige Verhältnisse übersichtlich im Vergleich zu anderen modischen Fahrzeugerscheinungen wie beispielsweise ein BMW X6.

Volvo XC90 B5 R-Design AWD Automatik Fahrbericht

Mehr Größe bedeutet viel mehr Platz

Im Innenraum findet die geradlinige Formensprache ihre Fortsetzung. Das Armaturenbrett wird dominiert von einem großen Bildschirm für das Infotainment, der von aufrechten Lüftungsdüsen eingerahmt wird. Der Fahrer blickt zusätzlich auf ein (optionales) Digitaltacho. Das Infotainmentsystem bietet eine schicke Oberfläche und arbeitet zügig. Allerdings ist die Menüführung nicht so eingängig, wie ich es mir wünschen würde. 

Volvo XC90 B5 R-Design AWD Automatik Fahrbericht

Erwachsene können vorn und hinten auf weich gepolsterten Sitzen Platz nehmen. Zusätzlich gibt es im Kofferraum eine dritte Sitzreihe, die aber maximal für Kinder und Jugendliche ausreichend Platz bietet. Wird die dritte Sitzreihe nicht genutzt, bietet der Volvo XC90 einen geradezu atemberaubend großen Kofferraum, in dem auch ein kleiner Hausstand bei einem Umzug Platz findet. So praktisch die Größe des Autos ist, so muss sie auch im Alltag – insbesondere im Stadtverkehr – bewältigt werden. Trotz aller elektronischer Assistenten müssen über zwei Meter Breite (ohne Spiegel) und rund fünf Meter Länge durch enge Straßen und Parkhäuser bewegt werden. Das ist nicht jedermanns Sache.

Der Volvo XC90 – nicht nur groß, sondern auch besonders sicher

Bei den Assistenzsystemen bietet der Schwede den für diese Preis- und Fahrzeugkategorie inzwischen üblichen Ausstattungsstandard mit Spurhalte- und Spurwechselassistent, einem Abstandsregeltempomaten sowie einer Verkehrszeichenerkennung. Eine Besonderheit ist das bei Volvo erhältlich City Safety-System, bei dem der Wagen bei Tag und bei Nacht bei allen erdenklichen Hindernissen auf der Straße (Autos, Radfahrer, Tiere oder Fußgänger) selbsttätig vor einer Kollision warnt oder sogar bremst. Bei meiner Ausfahrt konnte ich dieses Feature zwar nicht testen, dennoch ist es gut zu wissen, dass der Wagen den Fahrer in brenzligen Situationen aktiv unterstützt.

Profaner klingender, aber leistungsstarker Diesel-Vierzylinder

Der Volvo XC90 zeigt sich beim Fahren von seiner komfortablen Seite. Federn und Dämpfer lassen sich zwar verstellen, sind aber eher weich abgestimmt. Auch die Lenkung ist leichtgängig und bietet mir fast schon zu wenig Rückmeldung. Für die Größe des Wagens lässt er sich fast zu spielerisch bewegen.

Der Antrieb des XC90 bietet für den über zwei Tonnen schweren Koloss ausreichend Kraft. Aus Vierzylindern holen die Schweden 235 PS und verteilen die Kraft auf alle vier Räder. Die Achtgangautomatik sortiert die Gänge in der Regel passend, so dass Schalteingriffe selten notwendig sind. Im Verbrauch gibt sich der kleine Motor im großen Auto sehr sparsam. Laut Werksangaben soll er zwischen sechs und sieben Liter Diesel verbrauchen. So sparsam der Motor auch ist, akustisch klingt er eher profan. Ich würde mir in dieser Fahrzeugklasse einen großvolumigeren Motor mit einem angenehmeren Sound wünschen. Aber das entspricht nicht mehr dem aktuellen Zeitgeist. Vermutlich deswegen bietet Volvo auch nur noch sparsame Vierzylinder an.

Volvo XC90 B5 R-Design AWD Automatik Fahrbericht

Der Volvo XC90 ist eine schwedische Öko-Trutzburg auf vier Rädern

Mir gefällt der Volvo XC90 sehr gut. Er bietet ein schickes Design, zeitgemäße Antriebstechnik sowie Assistenzsysteme und jede Menge Platz. Selten habe ich mich in einem Wagen so gut aufgehoben gefühlt. Der XC90 gleicht für mich einer Trutzburg mit Öko-Charme – groß, sicher, viel Platz und dennoch sparsam. Wen die schiere Größe sowie der gehobene Preis von mindestens 72.550,- € für einen Neuwagen nicht abschreckt, findet mit dem schwedischen SUV ein tollen Familienwagen. Einen Marktüberblick kannst Du Dir übrigens wieder mit meiner vorkonfigurierten Suche verschaffen.

Leistungsdaten des von mir gefahrenen Volvo XC90 B5 R-Design AWD Automatik

Motor:Vierzylinder-Dieselmotor
Kraftübertragung:Achtgang-Automatikgetriebe
(Allradantrieb)
Hubraum:1.969 cm³
max. Leistung:173 kW / 235 PS
Beschleunigung von 0-100 km/h:7,7 s
Durchschnittsverbrauch auf 100 km (kombiniert):6,4 l
Höchstgeschwindigkeit:220 km/h
Abmessungen (L x B x H):4.950 x 1.968 x 1.776 mm

Text: AS
Fotos: AS

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here