Ist es nicht beruhigend zu wissen, dass Dein Auto warm, trocken und sicher abgestellt ist? Diesen Komfort ermöglicht meist nur eine Garage. Natürlich musst Du dafür Platz zum Bauen oder Geld für die Anmietung zur Verfügung haben. In diesem Beitrag teile ich mit Dir meine fünf Gründe, warum sich eine Garage dennoch lohnen kann.

Es gibt verschiedene Orte, wo man sein Auto abstellen kann. Die meisten stellen ihren Wagen als „Laternenparker“ vermutlich auf der Straße ab. Mehrfamilienhäuser verfügen teilweise über einen eigenen Parkplatz oder sogar über eine abgeschlossene Tiefgarage. Eigenheimbesitzer haben meist den Luxus eines Carports oder einer eigenen kleinen Garage. In diesem Beitrag teile ich mit Dir fünf Gründe, warum es sich lohnt, Dein Auto möglichst in einer Garage abzustellen.

1. Zusätzlicher Schutz vor Einbruch, Diebstahl und Vandalismus

Eine abgeschlossene Garage schützt Dein Auto – neben einer eventuell verbauten Alarmanlage –  zusätzlich vor Einbruch oder Diebstahl. Gerade in Berlin werden Autos inzwischen häufig geklaut, mutwillig beschädigt oder es wird in das Auto eingebrochen. Dieben und Einbrechern wird durch eine Garage der Zugang zum Fahrzeug erschwert und macht die Straftat unattraktiver.

2. Schutz vor Wetter- und Umwelteinflüssen

Steht das Auto im Freien, ist es permanent Wetter- und Umwelteinflüssen ausgesetzt. In einer Garage hingegen steht es trocken und kommt weder mit Sturm, noch mit Hagel, Regen, Schnee oder Eis in Kontakt. Außerdem kann bei längeren Standzeiten z.B. kein Vogelkot oder Harz aufs Auto gelangen.

3. Gepflegterer Eindruck

All die zuvor genannten Dinge tragen mehr oder weniger zur Schädigung des Autolacks bei. Je seltener der Lack also damit in Berührung kommt, desto besser. Diest ist auch der Grund, warum Garagenwagen meist gepflegter aussehen und beim Wiederverkauf mehr Geld einbringen.

4. Günstigere Versicherungsprämien

Auch die Versicherungen wissen eine abgeschlossene Garage zu schätzen. Wenn das Auto dort regelmäßig geparkt wird, sinkt das Risiko für Schäden, die die Versicherung regulieren muss. In der Regel geben die Versicherungen für einen Garagenstellplatz einen kleinen Nachlass auf die Beiträge der Kaskoversicherung.

5. Keine Parkplatzsuche

Gerade in der Innenstadt hat eine Garage im eigenen Haus einen großen Vorteil. Wenn man Abends mit dem Auto von der Arbeit oder einer Veranstaltung nach Hause kommt, muss man sich keine Gedanken über die Parkplatzsuche machen. Man öffnet einfach das Tor, manövriert hinein und freut sich, dass das Auto schnell abgestellt ist.

Ich habe die Vorzüge einer Garage schon kennenlernen dürfen, als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe. Daher ist es mir bis heute wichtig, dass ich möglichst einen Garagenplatz habe und mein Auto trocker sowie sicher abgestellt ist.

 

Text: AS
Foto: AS

1 Kommentar

  1. Seit kurzem genieße ich auch die Vorteile einer Garage und kann dem Artikel daher nur zustimmen. Vor allem die Zeitersparnis mangels Parkplatzsuche ist das Geld für die Miete schon wert.

Kommentiere diesen Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here